Pfahl (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Pfahl

die Pfähle

Genitiv des Pfahls
des Pfahles

der Pfähle

Dativ dem Pfahl
dem Pfahle

den Pfählen

Akkusativ den Pfahl

die Pfähle

 
[1] Ein kurzer Pfahl wird auch Pflock genannt.
 
[2] silberner Pfahl im Wappenschild mit rotem Kreuz

Worttrennung:

Pfahl, Plural: Pfäh·le

Aussprache:

IPA: [p͡faːl]
Hörbeispiele:   Pfahl (Info)
Reime: -aːl

Bedeutungen:

[1] bearbeiteter, aufrecht stehender Holz-Stamm; oft angespitztes, in das Erdreich eingesetztes, frei stehendes Langholz
[2] Heraldik: senkrechter Streifen, in der Mitte eines Wappenschildes, von abweichender Farbe

Herkunft:

mittelhochdeutsch pfāl, althochdeutsch pfāl, entlehnt von gleichbedeutend lateinisch pālus → la; belegt seit dem 10. Jahrhundert[1]

Synonyme:

[1] Mast, Palisade, Pfeiler, Pflock, Pfosten, Stange
(österreichisch) Steher
(süddeutsch, österreichisch) Stempen
(süddeutsch, schweizerisch) Stickel
(Bauwesen) Pilote
(Seemannssprache, Verkehrswesen) Poller

Unterbegriffe:

[1] Baumpfahl, Eichpfahl/Eichenpfahl, Grenzpfahl, Laternenpfahl, Marterpfahl, Palisadenpfahl, Rammpfahl, Rebpfahl, Schandpfahl, Schanzpfahl, Totempfahl, Wäschepfahl, Weinpfahl, Zaunpfahl, Zaunspfahl

Beispiele:

[1] Sie fesselten ihn an den Pfahl und verbanden ihm die Augen.
[1] „Dort pflegte er seine Haifischleine auszulegen und sie an einem Pfahl zu vertäuen, den er in den Sand getrieben hatte.“[2]
[2] „Da Niederwürzbach von 1337 bis 1661, also mehr als 300 Jahre, zu Kurtrier gehörte, wurde das rote Kreuz des Kurstaates in das Wappen aufgenommen, während der silberne Pfahl aus dem Wappen der Grafen Von der Leyen stammt.“[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] einen Pfahl anspitzen, einschlagen, setzen

Wortbildungen:

pfählen, Pfahlbau, Pfahlbürger, Pfahldorf, Pfahlgründung, Pfahlhaus, Pfahlkirche, Pfahlmuschel, Pfahlrost, Pfahlschuh, Pfahlwand, Pfahlwerk, Pfahlwurzel

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Pfahl
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Pfahl
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Pfahl
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalPfahl
[1, 2] Duden online „Pfahl

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Pfahl“, Seite 693.
  2. Marc Steadman: Schwarze Chronik. Ein Südstaaten-Dekameron. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt am Main 1980 (übersetzt von Elisabeth Schnack), ISBN 3-596-22489-6, Seite 131. Englisches Original 1970.
  3. Wappen Niederwuerzbach commons.wikimedia.org, abgerufen am 18. Juli 2014

Substantiv, m, f, NachnameBearbeiten

Singular m Singular f Plural
Nominativ der Pfahl
(Pfahl)
die Pfahl
(Pfahl)
die Pfahls
Genitiv des Pfahl
des Pfahls
Pfahls
der Pfahl
(Pfahl)
der Pfahls
Dativ dem Pfahl
(Pfahl)
der Pfahl
(Pfahl)
den Pfahls
Akkusativ den Pfahl
(Pfahl)
die Pfahl
(Pfahl)
die Pfahls
siehe auch: Grammatik der deutschen Namen

Anmerkung:

Der mündliche, umgangssprachliche Gebrauch des Artikels bei Nachnamen ist nicht einheitlich. Norddeutsch gebraucht man tendenziell keinen Artikel, mitteldeutsch ist der Gebrauch uneinheitlich, in süddeutschen, österreichischen und schweizerischen Idiomen wird der Artikel tendenziell gebraucht.
Für den Fall des Artikelgebrauches gilt: der „Pfahl“ – für männliche Einzelpersonen, die „Pfahl“ im Singular – für weibliche Einzelpersonen; ein und/oder eine „Pfahl“ für einen und/oder eine Angehörige aus der Familie „Pfahl“ und/oder der Gruppe der Namenträger. Die im Plural gilt für die Familie und/oder alle Namenträger gleichen Namens. Der schriftliche, standardsprachliche Gebrauch bei Nachnamen ist prinzipiell ohne Artikel.

Worttrennung:

Pfahl, Plural: Pfahls

Aussprache:

IPA: [p͡faːl]
Hörbeispiele:   Pfahl (Info)
Reime: -aːl

Bedeutungen:

[1] deutscher Familienname

Beispiele:

[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Pfahl
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalPfahl

Quellen:


Substantiv, n, ToponymBearbeiten

Singular Plural
Nominativ (das) Pfahl
Genitiv (des Pfahl)
(des Pfahls)

Pfahls
Dativ (dem) Pfahl
Akkusativ (das) Pfahl

Anmerkung zum Artikelgebrauch:

Der Artikel wird gebraucht, wenn „Pfahl“ in einer bestimmten Qualität, zu einem bestimmten Zeitpunkt oder Zeitabschnitt als Subjekt oder Objekt im Satz steht. Ansonsten, also normalerweise, wird kein Artikel verwendet.

Worttrennung:

Pfahl, kein Plural

Aussprache:

IPA: [p͡faːl]
Hörbeispiele:   Pfahl (Info)
Reime: -aːl

Bedeutungen:

[1] Stadt in Bayern

Abkürzungen:

[1] Kraftfahrzeugkennzeichen:

Oberbegriffe:

[1] Stadt

Beispiele:

[1] Pfahl (Viechtach), Ortsteil der Stadt Viechtach, Landkreis Regen, Bayern
[1] Pfahl (Zandt), Ortsteil der Gemeinde Zandt, Landkreis Cham, Bayern

Wortbildungen:

Pfahler, Pfahlerin

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Pfahl

Quellen: