Stempen (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Stempen die Stempen
Genitiv des Stempens der Stempen
Dativ dem Stempen den Stempen
Akkusativ den Stempen die Stempen

Worttrennung:

Stem·pen, Plural: Stem·pen

Aussprache:

IPA: [ˈʃtɛmpn̩]
Hörbeispiele:   Stempen (Info)
Reime: -ɛmpn̩

Bedeutungen:

[1] bairisch: kurzer Pfosten, kurzer (dickerer) Pfahl, Pflock

Beispiele:

[1] Peter fuhr rückwärts aus dem Parkplatz und krachte schwungvoll an den neu gesetzen Stempen.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Stempen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalStempen
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 1611

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: stemmen, stempeln