Menü (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Menü

die Menüs

Genitiv des Menüs

der Menüs

Dativ dem Menü

den Menüs

Akkusativ das Menü

die Menüs

Nebenformen:

Menu

Worttrennung:

Me·nü, Plural: Me·nüs

Aussprache:

IPA: [meˈnyː]
Hörbeispiele:
Reime: -yː

Bedeutungen:

[1] Gastwirtschaft: mehrgängige Speisenauswahl zur gemeinsamen Bestellung
[2] EDV: Auswahl abzuarbeitender Befehle oder Funktionen in einem Computerprogramm

Herkunft:

[1] im 19. Jahrhundert aus gleichbedeutend französisch: menu → fr entlehnt, wörtlich „Kleinigkeit“, später auch „Speisenfolge, Mahlzeit“; aus dem Adjektiv menuklein, dünn“, zu lateinisch minutus „sehr klein“[1][2]
[2] 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts aus gleichbedeutend englisch menu → en, was auch auf die französische Wurzel zurückgeht, übernommen[1][2]

Synonyme:

[1] Auswahlkarte, Auswahltafel, Essenkarte, Getränkekarte, Getränkeauswahlkarte, Nachtischkarte, Speiseauswahlkarte, Speisekarte
[2] Auswahlband, Auswahlleiste, Auswahlzeile, Befehlsband, Befehlsbalken, Befehlsliste, Befehlsverzeichnis, Funktionsleiste, Funktionsliste

Sinnverwandte Wörter:

[1] Getränkeauswahl, Speiseauswahl, Speisefolge, Speisenfolge
[2] Befehlsfenster, Befehlszeile, Fensterbereich, Unterfenster

Oberbegriffe:

[1] Karte
[1, 2]: Anzeige, Tafel (Anzeigetafel), Täfelchen
[2] Balken, Band, Benutzeroberfläche, Fenster, Leiste, Liste, Ordner, Verzeichnis, Zeile

Unterbegriffe:

[1] 2-Gänge-Menü, 3-Gänge-Menü, Abendmenü, Mittagsmenü, Sparmenü, Tagesmenü
[1] Essen, Gericht (Hauptgericht), Getränk, Mahl (Hauptmahl, Hauptmahlzeit, Mahlzeit), Nachtisch, Speise (Hauptspeise, Nachspeise, Vorspeise)
[1, 2] Auswahl, Hauptmenü
[2] Ansichtsmenü, Bearbeitungsmenü, Extras-Menü, Hilfemenü, Lesezeichen-Menü, Sicherheitsmenü, Untermenü

Beispiele:

[1] Das Menü in diesem Restaurant ist sehr abwechslungsreich.
[1] „Zu den Vorspeisen und Gängen des Menüs werden ausgezeichnete Weine gereicht – das erfordert viel Aufwand und Personal.“[3]
[1] „Das erste Menü wurde auch aus verschiedenen Pilzsorten hergestellt, als Auflauf.“[4]
[1] „Dort war ich gezwungen, ein kostspieliges Menu zu bestellen.“[5]
[1] „Das Menü fürs Abendessen hatte ihm Sorge gemacht.“[6]
[2] Im Menü kann man die Sound-Einstellungen finden.

Wortbildungen:

Adjektive: [2] menügeführt, menügesteuert
Substantive:
[1] Menüfolge, Menükarte, Menütafel
[1, 2] Menüanzeige
[2] Menübalken, Menüband, Menüführung, menügeführt, menügesteuert, Menüleiste, Menüoption, Menüzeile

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Menü
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Menü
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalMenü
[1, 2] The Free Dictionary „Menü
[1, 2] Duden online „Menü

Quellen:

  1. 1,0 1,1 Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 4. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2006, ISBN 978-3-411-04074-2, Seite 521
  2. 2,0 2,1 Duden online „Menü
  3. Jörg-Thomas Titz: InselTrip Färöer. Reise Know-How Verlag Peter Rump, Bielefeld 2017, ISBN 978-3-8317-2904-3, Seite 41.
  4. Hansi Sondermann: Ballade in g-Moll. Roman. Selbstverlag Books on Demand, 2017, Seite 235.
  5. Loriot (Verfasser); Susanne von Bülow, Peter Geyer, OA Krimmel (Herausgeber): Der ganz offene Brief. Hoffmann und Campe, Hamburg 2014, ISBN 978-3-455-40514-9, Seite 17.
  6. Marc Steadman: Schwarze Chronik. Ein Südstaaten-Dekameron. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt am Main 1980 (übersetzt von Elisabeth Schnack), ISBN 3-596-22489-6, Seite 78. Englisches Original 1970.