zieren (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich ziere
du zierst
er, sie, es ziert
Präteritum ich zierte
Konjunktiv II ich zierte
Imperativ Singular zier!
ziere!
Plural ziert!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
geziert haben
Alle weiteren Formen: Flexion:zieren

Worttrennung:

zie·ren, Präteritum: zier·te, Partizip II: ge·ziert

Aussprache:

IPA: [ˈt͡siːʁən]
Hörbeispiele:   zieren (Info)
Reime: -iːʁən

Bedeutungen:

[1] transitiv, gehoben: schmücken, als Schmuck (Zierde) wirken
[2] reflexiv: sich aus persönlichen Gründen wie mangelndem Selbstvertrauen oder gewissen Befürchtungen weigern, etwas direkt zu tun

Herkunft:

Etymologie: von mittelhochdeutsch zieren → gmh, althochdeutsch ziarōn → gmh[1]
Wortbildung: Derivation (Ableitung) vom Substantiv Zier durch Konversion

Sinnverwandte Wörter:

[1] adeln, auszeichnen, schmücken, veredeln, verschönern
[2] anstellen, schämen, schwertun, sperren, zurückhalten, sich bitten lassen

Gegenwörter:

[1] verschandeln
[2] vorpreschen, wagen

Oberbegriffe:

[1] wirken
[2] ablehnen

Unterbegriffe:

[1] auszieren, verzieren

Beispiele:

[1] Die Reliquie ist mit Rubinen und Perlen geziert.
[1] Ihre Zurückhaltung ziert Sie.
[1] „Das Steinrelief zierte die Stirnwand des Tempels.“[2]
[2] Jetzt zier dich nicht so!
[2] „Sie ziert sich nicht, spielt nicht die Überraschte, denn, so gern sie bei Kleinschmidts ist und so gut sie es in ihrem Hause hat, sie hat doch im Laufe der Zeit manchmal gedacht, daß sie auch ganz gern einmal ihren eigenen Hausstand hätte.“[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] jemand ziert etwas, etwas ziert etwas oder jemanden
[2] sich nicht zieren

Wortbildungen:

Konversionen: geziert, Zieren, zierend
Substantive: Geziere, Zierbrunnen, Zierde, Ziererei, Ziergiebel, Zierkürbis, Zierleiste, Zierpflanze, Zierrat, Zierschrift

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „zieren
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „zieren
[1, 2] The Free Dictionary „zieren
[1, 2] Duden online „zieren

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. Das umfassende Bedeutungswörterbuch der deutschen Gegenwartssprache. 8., überarbeitete und erweiterte Auflage. Dudenverlag, Berlin 2015, ISBN 978-3-411-05508-1, Seite 2074, Eintrag „zieren“.
  2. Beat Wyss: Den STIER töten, das BLUT trinken, den KOSMOS erschaffen. In: Cicero. Nummer 4, April 2019, ISSN 1613-4826, Seite 113.
  3. So gingen sie dahin: die Chronik der Familie Kleinschmidt (1876-1946)., Paul Schmidt. Abgerufen am 1. Februar 2017.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: fieren, ziehen
Anagramme: reizen, Reizen