Hauptmenü öffnen

Zierde (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Zierde

die Zierden

Genitiv der Zierde

der Zierden

Dativ der Zierde

den Zierden

Akkusativ die Zierde

die Zierden

 
[1] Bart und Sonnenbrille können als Zierde des Gesichts, Tätowierungen als Zierde des Körpers dienen.

Worttrennung:

Zier·de, Plural: Zier·den

Aussprache:

IPA: [ˈt͡siːɐ̯də]
Hörbeispiele:   Zierde (Info)

Bedeutungen:

[1] gehoben: Schmuck, Verschönerung, Verzierung

Herkunft:

von althochdeutsch zierida (8. Jh.) über mittelhochdeutsch zierde („Schönheit“), Abstaktion des Verbs zieren[1]

Gegenwörter:

[1] Unzierde

Oberbegriffe:

[1] Aufwand, Ausstattung, Gegenstand

Beispiele:

[1] Die Eiche ist eine wahre Zierde für unseren Garten.
[1] „Marie singt auch sehr schön; jedem Chor würde sie zur Zierde gereichen.“[2]

Wortbildungen:

[1] Substantive: Hauszierde, Zierdebaum, Zierdedecke, Zierdedegen, Zierdgarten
[1] Adjektive: zierdelos, zierdfließend

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Zierde
[1] canoonet „Zierde
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Zierde
[1] The Free Dictionary „Zierde
[1] Duden online „Zierde
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Zierde

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer (Hg.): Etymologisches Wörterbuch des Deutschen, S. 1611, Edition Kramer
  2. Christian Graf von Krockow: Die Stunde der Frauen. Bericht Pommern 1944 bis 1947. Nach einer Erzählung von Libussa Fritz-Krockow. 11. Auflage. Deutsche Verlags-Anstalt, Stuttgart/München 2000, ISBN 3-421-06396-6, Seite 169. Erstauflage 1988.