ruhen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich ruhe
du ruhst
er, sie, es ruht
Präteritum ich ruhte
Konjunktiv II ich ruhte
Imperativ Singular ruh!
Plural ruht!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
geruht haben
Alle weiteren Formen: Flexion:ruhen

Worttrennung:

ru·hen, Präteritum: ruh·te, Partizip II: ge·ruht

Aussprache:

IPA: [ˈʁuːən]
Hörbeispiele:   ruhen (Info)
Reime: -uːən

Bedeutungen:

[1] intransitiv: sich erholen, eine Pause machen
[2] intransitiv: Position einnehmen
[3] intransitiv: vorübergehend stillgelegt sein

Synonyme:

[1] ausrasten, pausieren, rasten
[2] befinden, stehen

Beispiele:

[1] Er ruht bei dem schönen Wetter.
[2] Die Brücke ruht auf großen Säulen.
[2] „Die wirkliche Bahn des Mondes ist außerordentlich kompliziert, da er sich mit der Erde um die Sonne bewegt und auch unser Sonnensystem als Ganzes nicht ruht.“[1]
[3] Der Bahnverkehr ruhte.

Wortbildungen:

Konversionen: Ruhen, ruhend
Substantive: Ruhe, Ruhebank, Ruhegehalt, Ruhegeld, Ruhekissen, Ruheliege, Ruhensbestimmung, Ruheort, Ruhepause, Ruheplatz, Ruheraum, Ruhestatt, Ruhestunde
Verben: aufruhen, ausruhen, beruhen, geruhen, ruhenlassen

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „ruhen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalruhen
  In diesem Eintrag sind die Referenzen noch nicht geprüft und den Bedeutungen gar nicht oder falsch zugeordnet worden. Bitte hilf mit, dies zu verbessern!

Quellen:

  1. In Verbindung mit der Verlagsredaktion herausgegeben von Professor Dr. Ernst Neef (Herausgeber): Das Gesicht der Erde Band 2. VEB F. A. Brockhaus Verlag, Leipzig 1970, ISBN ohne, Seite 725

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Rouen, Runen, rußt, Rute, Uran, Uren, urin
Anagramme: huren, Huren, Uhren