Ruhepause (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Ruhepause die Ruhepausen
Genitiv der Ruhepause der Ruhepausen
Dativ der Ruhepause den Ruhepausen
Akkusativ die Ruhepause die Ruhepausen

Worttrennung:

Ru·he·pau·se, Plural: Ru·he·pau·sen

Aussprache:

IPA: [ˈʁuːəˌpaʊ̯zə]
Hörbeispiele:   Ruhepause (Info)

Bedeutungen:

[1] Unterbrechung einer Tätigkeit zur Erholung

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus den Substantiven Ruhe und Pause

Synonyme:

[1] Erholungspause, Verschnaufpause

Oberbegriffe:

[1] Pause

Beispiele:

[1] Jetzt habe ich mir eine Ruhepause verdient.
[1] „Er stellt sich zwei Mollen hin, sammelt mit äußerster Geschwindigkeit die Kartoffeln auf und schindet auf diese Weise soviel Zeit, dass er eine erträgliche Ruhepause vor dem Kartoffelroder hat.“[1]
[1] „Da Agata, genau wie ich, eine Ruhepause nötig hatte, setzte sie sich neben mich, und ich sprach zu ihr von meiner Liebe, als Madame de Chauvelin mit einer fremden Dame zu uns kam.“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] eine Ruhepause einlegen

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Ruhepause
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalRuhepause
[1] The Free Dictionary „Ruhepause
[1] Duden online „Ruhepause

Quellen:

  1. Hans-Dieter Trosse: Frieden, Freunde, Roggenbrötchen. Seite 120
  2. Giacomo Casanova: Geschichte meines Lebens, herausgegeben und eingeleitet von Erich Loos, Band VIII. Propyläen, Berlin 1985 (Neuausgabe) (übersetzt von Heinz von Sauter), Seite 142.