Papa (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Papa

die Papas

Genitiv des Papas

der Papas

Dativ dem Papa

den Papas

Akkusativ den Papa

die Papas

Alternative Schreibweisen:

Pappa

Anmerkung:

Das Wort Papa gibt es in ca. 71 % aller Sprachen auf der Welt. Man untersuchte ungefähr 1000 Sprachen aus 14 Sprachgruppen, und in ca. 700 gab es das Wort Papa oder ein ähnliches Wort, welches den Vater oder einen anderen männlichen Verwandten bezeichnet. Das Wort Papa gibt es in den meisten indogermanischen Sprachen, darunter in vielen romanischen, slawischen und germanischen Sprachen, zu denen auch die deutsche Sprache gehört. In den britannischen Sprachen (Britisch, Bretonisch, Walisisch, Kornisch) gab es eine Lautverschiebung von p nach d, sodass aus pader dad wurde, was als Kosewort ins Englische entlehnt wurde.
Bei der Mehrheit der deutschen Kindern ist Papa nach Mama das zweite (sinnvolle) Wort. Säuglinge ahmen ihre Eltern nach, Mama und Papa sind die einfachsten gehörten Wörter und werden daher zuerst gelernt. Dass diese Worte zweisilbig sind, begünstigt das.

Worttrennung:

Pa·pa, Plural: Pa·pas

Aussprache:

IPA: [ˈpapa], veraltet oder gehoben veraltend: [paˈpaː]
Hörbeispiele:   Papa (Info), —
Reime: -apa, -aː

Bedeutungen:

[1] Kosewort zu Vater (als Anrede nur für den eigenen Vater)

Herkunft:

in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts von französisch papa → fr entlehnt[1]

Synonyme:

[1] Daddy, Erzeuger, Familienoberhaupt, Göttervater, Haushaltvorstand, Vater, Vatl, Vati, Vattern alle nachfolgenden abwertend: der Alte (Alter), der Olle

Gegenwörter:

[1] Mama, Opa

Verkleinerungsformen:

[1] Papi, Paps

Oberbegriffe:

[1] Bezugsperson, Familienangehörige, Eltern, Elternteil, Vorfahre

Unterbegriffe:

[1] Super-Papa

Beispiele:

[1] Mein Papa hat immer recht.
[1] „Er schaute Papa an, als müsste er erst lange begreifen, was Papa gerade gesagt hatte.“[2]
[1] „Mir Fünfjährigem war erzählt worden, ich dürfe eine lange Zugfahrt mit meinem Vater unternehmen, und was sollte sich ein Junge mehr wünschen, als endlich einmal mit seinem Papa, den er so selten sah, zu verreisen?“[3]
[1] „Papa wäre damals bei den Nazis auch mal fast dran gewesen.“[4]

Wortbildungen:

Großpapa, Urgroßpapa

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Papa
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „papa
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Papa
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalPapa
[1, 2] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 24. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2006, ISBN 978-3-411-70924-3: „Papa“, Seite 761

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „Papa“.
  2. Hanns-Josef Ortheil: Die Berlinreise. Roman eines Nachgeborenen. Luchterhand, München 2014, ISBN 978-3-630-87430-2, Seite 131.
  3. Yves Buchheim, unter Mitarbeit von Franz Kotteder: Buchheim. Künstler, Sammler, Despot: Das Leben meines Vaters. Heyne, München 2018, ISBN 978-3-453-20197-2, Seite 167.
  4. Hansi Sondermann: Ballade in g-Moll. Roman. Selbstverlag Books on Demand, 2017, Seite 222.

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Papa

die Papas

Genitiv des Papas

der Papas

Dativ dem Papa

den Papas

Akkusativ den Papa

die Papas

Worttrennung:

Pa·pa, Plural: Pa·pas

Aussprache:

IPA: [ˈpaːpa]
Hörbeispiele:
Reime: -aːpa

Bedeutungen:

[1] katholische Kirche: der Papst

Synonyme:

[1] Papst

Beispiele:

[1] Schon in der frühen Kirche wurden Bischöfe und vor allem Äbte mit Papa angeredet. In den Anfängen der Kirche war dies der Titel für alle Patriarchen.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Papa (Begriffsklärung)
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 24. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2006, ISBN 978-3-411-70924-3: „Papa“, Seite 761
[1] Duden online „Papa

Substantiv, m, EigennameBearbeiten

Singular Plural
Nominativ (der) Papa
Genitiv des Papa
(des) Papas
Dativ (dem) Papa
Akkusativ (den) Papa
vergleiche Grammatik der deutschen Namen

Worttrennung:

Pa·pa, kein Plural

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] eine polynesische Gottheit

Oberbegriffe:

[1] Gott, Gottheit

Beispiele:

[1] Wakea und Papa stehen für Himmel und Erde.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Rangi und Papa

Papa (Italienisch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

il Papa

Papi

Aussprache:

IPA: [ˈpaːpa]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Papst

Beispiele:

[1] Non siamo infallibili: di infallibile c'è soltanto il Papa.
Wir sind nicht unfehlbar, nur der Papst ist unfehlbar.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Italienischer Wikipedia-Artikel „Papa

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Capa, Opapa, Paka, Pampa, papà, Papagei, papal, Papamobil, Papat, Papp, papp, Pappe, Paps, Papua, Para, Pipa, Tapa