Anschluss (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Anschluss

die Anschlüsse

Genitiv des Anschlusses

der Anschlüsse

Dativ dem Anschluss
dem Anschlusse

den Anschlüssen

Akkusativ den Anschluss

die Anschlüsse

Nicht mehr gültige Schreibweisen:

Anschluß

Worttrennung:

An·schluss, Plural: An·schlüs·se

Aussprache:

IPA: [ˈanʃlʊs]
Hörbeispiele:   Anschluss (Info),   Anschluss (Österreich) (Info)

Bedeutungen:

[1] Technik: die Verbindung eines Teilnehmers mit einem Versorgungsnetz (zum Beispiel einem Telefon-, Gas-, oder Wassernetz)
[2] der Wechsel von einem Verkehrsmittel zum Anderen
[3] umgangssprachlich: Kontakt zu Menschen oder Gruppen
[4] Politik: Vereinigung von Gebieten

Herkunft:

vom Verb anschließen durch Konversion des Verbstamms mit Ablaut

Unterbegriffe:

[1] Analoganschluss, Bahnanschluss, Digitalanschluss, Direktanschluss, Elektroanschluss, Gasanschluss, Handelskassenanschluss, Hauptanschluss, Hausanschluss, Internetanschluss, Kassenanschluss, Netzanschluss, Schlauchanschluss, Stromanschluss, Telefonanschluss, Wasseranschluss

Beispiele:

[1] Habt ihr schon euren Anschluss für das Telefon bekommen?
[2] Sie haben Anschluss an den Zug nach Frankfurt von Gleis 6.
[3] Du solltest den Anschluss suchen und nicht zu Hause vor dem Fernseher sitzen!
[4] „Nach dem Anschluss an die preußische Provinz Hessen-Nassau 1929 bestanden die drei verbliebenen Kreise zunächst weiter.“[1]
[4] „Am folgenden Tag, dem 11. März 1938, übernahm Hermann Göring per Telefon und Telegraph die Regie bei der Vorbereitung zum ‚Anschluss‘ Österreichs.“[2]

Redewendungen:

im Anschluss – anschließend, direkt danach

Charakteristische Wortkombinationen:

[2, 3] den Anschluss verpassen
[3] den Anschluss finden, den Anschluss suchen
[4] Anschluss Österreichs (  Audio (Info))

Wortbildungen:

Anschlussbahn, Anschlussgarantie, Anschlussstelle, Anschlusszug
anschließen

Entlehnungen:

Vorlage:pol.: Anschluss, anszlus

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Anschluss
[?] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Anschluß“, veraltete Schreibweise, falsches Geschlecht
[4] Goethe-Wörterbuch „Anschlusz“, alte Rechtschreibung
[1–4] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Anschluß“, alte Rechtschreibung
[?] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalAnschluss

Quellen:

  1. Wikipedia-Artikel „Waldeck#Verwaltungsgliederung
  2. Deutscher Wikipedia-Artikel „Anschluss Österreichs“ (Stabilversion)

Anschluss (Polnisch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ Anschluss
Genitiv Anschlussu
Dativ Anschlussowi
Akkusativ Anschluss
Instrumental Anschlussem
Lokativ Anschlussie
Vokativ Anschlussie

Alternative Schreibweisen:

anszlus

Worttrennung:

An·schluss, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈanʃlus]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] historisch: Annexion Österreichs durch das Dritte Reich 1938: Anschluss

Alle weiteren Informationen zu diesem Begriff befinden sich im Eintrag anszlus.
Ergänzungen sollten daher auch nur dort vorgenommen werden.

[1] Polnischer Wikipedia-Artikel „Anschluss
[*] Słownik Ortograficzny – PWN: „Anschluss

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Abschluss, anszlus