zerkloppen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich zerkloppe
du zerkloppst
er, sie, es zerkloppt
Präteritum ich zerkloppte
Konjunktiv II ich zerkloppte
Imperativ Singular zerklopp!
zerkloppe!
Plural zerkloppt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
zerkloppt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:zerkloppen

Worttrennung:

zer·klop·pen, Präteritum: zer·klopp·te, Partizip II: zer·kloppt

Aussprache:

IPA: [t͡sɛɐ̯ˈklɔpn̩]
Hörbeispiele:   zerkloppen (Info)
Reime: -ɔpn̩

Bedeutungen:

[1] norddeutsch, ostdeutsch: zerschlagen, in Teile zerhauen

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Verb kloppen mit dem Derivatem zer-

Sinnverwandte Wörter:

[1] auseinanderhauen, entzweischlagen, zerdätschen, zerdeppern, zerditschen, zerhacken, zerhauen, zerklopfen, zerlegen, zerreißen, zerschlagen, zerschmeißen, zerspalten, zerspellen, zersprengen, zerstören, zerstückeln, zerteilen, zerteppern, zertöppern, zertrümmern, zerwerfen

Gegenwörter:

[1] kleben, leimen, verbinden

Beispiele:

[1] „»Wir sollten dem Jungen die olle Suppenterrine zum Zerkloppen geben, Dagmar!« schlug Olaf Proßke seiner Frau vor. »Es scheint, er möchte was zerkloppen!«“[1]
[1] „«Hä? Hast du sie nicht alle? Du zerkloppst einen PC für über tausend Euro, um mir das zu beweisen?»“[2]
[1] „Erst blieb ich ganz ruhig, bis Blautze verrückt spielte und ein Bierglas zerkloppte, der hat gemerkt, dass Mark mir was gesagt hatte, und wollte mit dem Henkel in der Faust auf Mark los.“[3]
[1] „Glaubense, ick hab mit Muttern mang die zerkloppten Waschbecken jesessen und bitterlich jeweint.“[4]
[1] „Ein paar Chaoten hatten nichts Besseres zu tun, als die Fenster im oberen Stockwerk auszuhebeln oder völlig zu zerkloppen.“[5]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „zerkloppen
[*] dict.cc Englisch-Deutsch, Stichwort: „zerkloppen

Quellen: