zertöppern (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich zertöppere
du zertöpperst
er, sie, es zertöppert
Präteritum ich zertöpperte
Konjunktiv II ich zertöpperte
Imperativ Singular zertöpper!
zertöppere!
Plural zertöppert!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
zertöppert haben
Alle weiteren Formen: Flexion:zertöppern

Nebenformen:

zerteppern

Worttrennung:

zer·töp·pern, Präteritum: zer·töp·per·te, Partizip II: zer·töp·pert

Aussprache:

IPA: [t͡sɛɐ̯ˈtœpɐn]
Hörbeispiele:
Reime: -œpɐn

Bedeutungen:

[1] (etwas Hartes) durch Schlag zum Zerspringen bringen

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Verb töppern mit dem Derivatem zer-
das Verb töppern bedeutet alleinestehend: Geschirr zerbrechen, als Synonym wird zerteppern genannt[1]

Beispiele:

[1] „Er ließ sich noch die Zeit, unterwegs verschiedene Laternen zu »zertöppern« und die »anständigen« Leute zu ängstigen.“[2]
[1] „Weiß du noch, wie Ernchen Strelitz eine Tasse von Großmutters Berliner (königlichem) Porzellan zertöpperte?“[3]

Alle weiteren Informationen zu diesem Begriff befinden sich im Eintrag zerteppern.
Ergänzungen sollten daher auch nur dort vorgenommen werden.

[1] Academic, Allgemeines Lexikon
[1] dict.cc Englisch-Deutsch, Stichwort: „etw+zertöppern

Quellen:

  1. Academic, Allgemeines Lexikon. Abgerufen am 30. Oktober 2018.
  2. Gesammelte Werke: Romane + Dramen + Gedichte + Balladen von Victor Hugo. Abgerufen am 31. Oktober 2018.
  3. Fünf Uhr Nachmittag, Alice Ekert-Rotholz. Abgerufen am 31. Oktober 2018.