warmmachen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich mache warm
du machst warm
er, sie, es macht warm
Präteritum ich machte warm
Konjunktiv II ich machte warm
Imperativ Singular mach warm!
mache warm!
Plural macht warm!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
warmgemacht haben
Alle weiteren Formen: Flexion:warmmachen
 
[2] Spieler des SV Darmstadt 98 machen sich vor dem Spiel gegen den FC Sankt Pauli mit drei Bällen warm.
[2] Basketballspieler machen sich vor dem Spiel warm.

Alternative Schreibweisen:

warm machen

Worttrennung:

warm·ma·chen, Präteritum: mach·te warm, Partizip II: warm·ge·macht

Aussprache:

IPA: [ˈvaʁmˌmaxn̩]
Hörbeispiele:   warmmachen (Info)
Reime: -aʁmmaxn̩

Bedeutungen:

[1] transitiv, umgangssprachlich: etwas erwärmen (beispielsweise Essen); etwas erhitzen (beispielsweise ein metallisches Werkstück)
[2] reflexiv, umgangssprachlich, Sport: die Muskeln des Körpers durch leichte Bewegung/Laufen aufwärmen; auch übertragen: sich vorbereiten als Schauspieler/Sänger

Herkunft:

Kompositum, zusammengesetzt aus dem Adjektiv warm und dem Verb machen

Synonyme:

[1] anwärmen, erwärmen, aufwärmen
[2] aufwärmen

Sinnverwandte Wörter:

[1] beheizen, einheizen, heizen

Beispiele:

[1] »Mache dir nachher das Essen in der Mikrowelle warm.«
[1] „Nebenbei checkt sie am Laptop ihren Blog und macht Nudeln warm, damit die Kinder nicht nur Schokolade essen, während sie unterwegs ist.“[1]
[1] Eintopf schmeckt besser, wenn er am zweiten Tag nochmal warmgemacht wird.
[1] „»[…] es [gab] welche, die haben sich nicht mal getraut Würstchen warmzumachen, weil jeder Angst hatte, er fliegt raus [Anmerkung: als Obdachloser aus der Bahnhofsmission], wenn er das macht.«“[2]
[1] »Du kannst die Hütte gemütlich warmmachen indem Du den Kamin einheizt.«
[1] „Um 1 Uhr in der Nacht wachte er wieder auf, rief ſeinem Diener Johannes Ambroſius, den er von Wittenberg mitgebracht hatte, und ſagte: Mach das Stüblein warm![3]
[1] Vor dem Schmieden muss das Metall in der Esse warmgemacht werden.
[2] Wer sich nicht warmmacht erhöht sein Verletzungsrisiko.
[2] „Coman wird von Schulz gefoult und verdreht sich den linken Fuß. […] Es geht wohl nicht mehr weiter. Sofort macht sich Robben warm.[4]
[2] „Vor 27.333 Schaulustigen im Sinheimer Fußball-Tempel hatte sich der Routinier sogar warmmachen und auf eine Einwechslung hoffen dürfen.“[5]
[2] „Der 23-jährige Mittelfeldspieler aus Au in der Hallertau machte sich gerade mit vier Teamkollegen hinter der Torauslinie warm, als Bochums Silvere Ganvoula den Ball am Tor vorbeizog.“[6]
[2] „Meine Torhüter sind vorbereitet und dann mache ich sie natürlich warm.[7]

Charakteristische Wortkombinationen:

[2] mit Substantiv: die Muskeln warmmachen

ÜbersetzungenBearbeiten

[2] Wikipedia-Artikel „Aufwärmen (Sport)
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalwarmmachen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „warm machen
[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „warmmachen
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „warmmachen
[1] Duden online „warm machen
[1] wissen.de – Wörterbuch „warmmachen

Quellen:

  1. Christine Finke: Wie "Mama arbeitet" zu einem der erfolgreichsten Elternblogs wurde. In: sueddeutsche.de. 9. Mai 2017, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 9. Dezember 2019).
  2. Anja Nehls: Berliner Bahnhofsmission – Nur noch kalte Küche. In: Deutschlandradio. 1. März 2018 (Deutschlandfunk / Köln, Sendereihe: Deutschland heute, URL, abgerufen am 9. Dezember 2019).
  3. Erbauungsblatt. 1841, Seite 100 (Zitiert nach Google Books).
  4. Andreas Sten-Ziemons: Auftaktspiel – Bayern-Sieg mit Makel gegen Hoffenheim. In: Deutsche Welle. 24. August 2018 (URL, abgerufen am 9. Dezember 2019).
  5. Christian Groß: Mit 30 plötzlich Bundesliga?. In: Norddeutscher Rundfunk. 27. August 2019 (URL, abgerufen am 9. Dezember 2019).
  6. Lisa Sonnabend: Wie Michael Eberwein beim Aufwärmen einen Elfmeter verursachte. In: sueddeutsche.de. 9. Mai 2017, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 9. Dezember 2019).
  7. Oliver Leiste: HFC-Torwarttrainer Unger: "Nicht erzählen, sondern machen". In: Mitteldeutscher Rundfunk. 14. Oktober 2019 (URL, abgerufen am 9. Dezember 2019).
  8. Cambridge Dictionaries: „warm up something“ (britisch), „warm up something“ (US-amerikanisch)
  9. Cambridge Dictionaries: „warm up“ (britisch), „warm up“ (US-amerikanisch)