erstreben (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich erstrebe
du erstrebst
er, sie, es erstrebt
Präteritum ich erstrebte
Konjunktiv II ich erstrebte
Imperativ Singular erstrebe!
Plural erstrebt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
erstrebt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:erstreben

Worttrennung:

er·stre·ben, Präteritum: er·streb·te, Partizip II: er·strebt

Aussprache:

IPA: [ɛɐ̯ˈʃtʁeːbn̩]
Hörbeispiele:   erstreben (Info)
Reime: -eːbn̩

Bedeutungen:

[1] transitiv, gehoben: nach etwas streben, etwas zu erreichen suchen

Herkunft:

Derivation (Ableitung) des Verbs streben mit dem Präfix er-

Synonyme:

[1] anstreben, hinsteuern, hinzielen, tendieren, verfolgen; nach etwas jagen, lechzen, trachten; zum Ziel haben
[1] umgangssprachlich: hinauswollen auf

Gegenwörter:

[1] ablehnen, torpedieren, verhindern, vermeiden, verzögern

Oberbegriffe:

[1] wollen

Beispiele:

[1] Präsident George W. Bush wollte sich und den Angehörigen die Schmach öffentlicher Verhandlungen darüber ersparen und erstrebte außergerichtliche Vergleiche.[1]
[1] […] hat Karlsruhe nun höflich, aber bestimmt gesagt, wer das letzte Wort hat: „Das Grundgesetz erstrebt die Einfügung Deutschlands in die Rechtsgemeinschaft friedlicher und freiheitlicher Staaten, verzichtet aber nicht auf die in dem letzten Wort der deutschen Verfassung liegende Souveränität.“[2]
[1] »Wo Gerechtigkeit nicht einmal erstrebt wird«, schreibt Radbruch, »können die so geschaffenen Anordnungen nur Machtansprüche sein, niemals Rechtssätze.«[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Frieden, Lob, Macht, Reichtum, Ruhm, Sieg, Wohlstand erstreben; das Recht auf Selbstbestimmung erstreben; ein Ziel erstreben

Wortbildungen:

Konversionen: Erstreben, erstrebend, erstrebt
Substantiv: Erstrebung

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „erstreben
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „erstreben
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalerstreben
[1] The Free Dictionary „erstreben

Quellen:

  1. Stefan Riecher: Kenneth Feinberg: Der Herrscher über die Boni. In: DiePresse.com. 5. September 2009, ISSN 1563-5449 (URL, abgerufen am 16. September 2012).
  2. kom: Karlsruhe - Strassburg: Retourkutsche mit versöhnlicher Post. In: DiePresse.com. 25. Oktober 2004, ISSN 1563-5449 (URL, abgerufen am 16. September 2012).
  3. Jochen Bittner: Gustav Radbruch. Zusammen leben. In: Zeit Online. Nummer 47/2009, 12. November 2009, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 16. September 2012).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: ersterben