Wiktionary:Löschkandidaten/November 2020

Übersicht September 2020 Oktober 2020 November 2020 Dezember 2020 Januar 2021 Aktuell

Auf dieser Seite werden Einträge gelistet, die in Übereinstimmung mit den Löschregeln von einem Benutzer mit einem {{Löschantrag}} oder mit einem der Hinweise {{keine Belegstelle}}, {{URV}}, {{Urheberrecht ungeklärt}} versehen wurden. Die Diskussion läuft etwa zwei bis vier Wochen, danach trifft ein Administrator unter Berücksichtigung der in der Diskussion erbrachten Argumente eine Entscheidung.
Achtung: Bitte füge eventuell gefundene Referenzen und Belege in den Eintrag ein und vermerke dies kurz auf dieser Seite. Es hilft nichts, die Belege hier zu nennen und den Eintrag unbelegt zu lassen!

notes, deutschsprachiger Abschnitt Bearbeiten

erledigt

not: Adjektiv, indeklinabel … nur prädikativ (keine Deklination) Peter, 12:22, 4. Nov. 2020 (MEZ)
Vielleicht möchte sich der Ersteller äußern? --Peter, 12:46, 5. Nov. 2020 (MEZ)

Danke für den Hinweis! Da hab ich mich beim Erstellen wohl vertan. Tschuldigung! gruß, fcm. --Frank C. Müller (Diskussion) 13:02, 5. Nov. 2020 (MEZ)
@Jeuwre: Soll das Hörbeispiel auch gelöscht werden? Gruß, Peter, 13:23, 5. Nov. 2020 (MEZ)
@Peter, gerne. Viele Grüße --Jeuwre (Diskussion) 13:37, 5. Nov. 2020 (MEZ)
Das müsste wohl auf Commons geschehen.
Auf der Reimseite habe ich das Lemma entfernt, ob es auf den Seiten, wo es als Anagramm eingetragen ist, auch händisch entfernt werden muss, weiß ich nicht – ich habe diesbezüglich den Formatierer in der Zusammenfassungszeile angefragt. --Peter, 16:50, 5. Nov. 2020 (MEZ)
Anagramme erledigt. -- Formatierer (Diskussion) 17:14, 5. Nov. 2020 (MEZ)

notem, deutschsprachiger Abschnitt Bearbeiten

erledigt

not: Adjektiv, indeklinabel … nur prädikativ (keine Deklination) Peter, 12:51, 4. Nov. 2020 (MEZ)
Vielleicht möchte sich der Ersteller äußern? --Peter, 12:46, 5. Nov. 2020 (MEZ)

Danke für den Hinweis! Da hab ich mich beim Erstellen wohl vertan. Tschuldigung! gruß, fcm. --Frank C. Müller (Diskussion) 13:02, 5. Nov. 2020 (MEZ)
@Jeuwre: Soll das Hörbeispiel auch gelöscht werden? Gruß, Peter, 13:23, 5. Nov. 2020 (MEZ)
@Peter, gerne. Viele Grüße --Jeuwre (Diskussion) 13:37, 5. Nov. 2020 (MEZ)
Das müsste wohl auf Commons geschehen. --Peter, 16:50, 5. Nov. 2020 (MEZ)

Quarantäne, Bedeutung 2 Bearbeiten

erledigt

Bedeutung 2 wurde ehemals durch eine Themenseite von chip.de verlinkt, ist heute aber nicht mehr erreichbar und auch im Webarchiv nicht vorhanden. --Yoursmile (Diskussion) 16:20, 6. Nov. 2020 (MEZ)

Ich habe fünf Zitate (das aktuell letzte aus der SZ leider ohne Punkt am Ende des Satzes) als Beleg angegeben und denke, es können noch weitere gefunden werden. --Peter, 08:16, 7. Nov. 2020 (MEZ)
Ich danke für deine Mühe. Damit für mich erledigt. Schöne Grüße --Yoursmile (Diskussion) 11:33, 7. Nov. 2020 (MEZ)

думникBearbeiten

offen

Unsere bulgarischen Referenzen kennen das Wort nicht. Schöne Grüße --Yoursmile (Diskussion) 06:44, 13. Nov. 2020 (MEZ)

Dazu gibt es zwei Quellen aus bulgarischen Online-Wörterbüchern: https://slovored.com/search/all/думник und http://rechnik.info/думник. Zudem noch im bulgarischen Wikiwörterbuche: https://bg.wiktionary.org/wiki/думник --Серк.123 (Diskussion) 16:28, 13. Nov. 2020 (MEZ)

Die jetzt angeführten Referenzen geben die englische Übersetzung „sounder“ an, die sich nicht mit der bei uns angegebenen Bedeutung deckt. Zudem wird die Existenz des Wortes seit 2006 auf https://bg.wiktionary.org/wiki/Беседа:думник in Frage gestellt. --Trevas (Diskussion) 09:37, 21. Jan. 2021 (MEZ)

Reim:Japanisch:-aɴsoBearbeiten

offen

Aktuell sind nur zwei Rotlinks angeführt. Bei beiden erscheint mir die im englischsprachigen Schwesterprojekt angegebene Lautschrift komplexer. Peter, 11:03, 15. Nov. 2020 (MEZ)

Kategorie:Reim (Japanisch)Bearbeiten

offen

Aktuell ist nur ein Reim angegeben, für welchen ich auch die Löschung beantragt habe. Ob die rot fett lesbare Information „Wörter reimen sich, wenn sich ihre Aussprache vom Vokal der letzten hauptbetonten Silbe an gleicht.“ auf das Japanische zutrifft, weiß ich nicht. Peter, 11:06, 15. Nov. 2020 (MEZ)
„Im Japanischen haben Reime sprachbedingt wenig ästhetischen Reiz.“ (Volker Friebel: Das Haiku. BoD – Books on Demand,, 2019, Seite 17 (Zitiert nach Google Books).) --Peter, 12:04, 15. Nov. 2020 (MEZ)

Ich würde die rot fett lesbare Information „Wörter reimen sich, wenn sich ihre Aussprache vom Vokal der letzten hauptbetonten Silbe an gleicht.“ wieder entfernen, da sie sicher nicht auf alle Sprachen zutrifft und auf der Kategorieseite sowieso unangebracht ist. -- Formatierer (Diskussion) 14:15, 15. Nov. 2020 (MEZ)
Ich auch. Deshalb hatte ich es dort zur Diskussion gestellt. Nachdem wir dort zu keinem Ergebnis kamen, habe ich einzelne Sprachen untersucht und hier Löschanträge gestellt. --Peter, 14:18, 15. Nov. 2020 (MEZ)

Kategorie:Reim (Chinesisch), Kategorie:Reim (Kasachisch) und Kategorie:Reim (Maori)Bearbeiten

offen

… sind weitere Reimkategorien zu außereuropäischen Sprachen, deren jeweils einzige Reimseite von einer IP stammt, und zudem noch nicht gesichtet worden ist. --2003:D2:4F1E:B9B6:F040:39EF:F975:7F27 13:37, 15. Nov. 2020 (MEZ)

Ich verstehe die Kategorie:Reim (Chinesisch) überhaupt nicht, da ja die chinesischen Sprachen m. W. unterschiedlich ausgesprochen werden und daher zur Reimbetrachtung schwierig heranzuziehen sind. M. E. müsste sie Kategorie:Reim (Mandarin) heißen. --Peter, 13:56, 15. Nov. 2020 (MEZ)
Und weiß jemand, ob der Endreim in der chinesischen Dichtkunst überhaupt eine Rolle spielt? --2003:D2:4F1E:B9B6:F040:39EF:F975:7F27 14:04, 15. Nov. 2020 (MEZ)
Siehe w:en:Rhyme#Chinese --Peter, 14:14, 15. Nov. 2020 (MEZ)

vorübergehenBearbeiten

erledigt

Bedeutung 3 ist unbelegt, da Duden online „Gruß“ keine einschlägigen Informationen enthält; Duden online „vorübergehen“ enthält nur die ersten zwei Bedeutungen; dies gilt auch für Duden: Universalwörterbuch; zudem könnnen die Beispiele zu [3] der 2. Bedeutung zugeordnet werden. --Alexander Gamauf (Diskussion) 20:27, 15. Nov. 2020 (MEZ)

Ich glaube, dass die Formulierung "jemanden körperlich oder innerlich verändern" Verwirrung stiftet. Wir können m.E. Bed. 3 in Bed. 2 integrieren:
  • Agens, Handelnder in Bezug auf vorübergehen ist betroffene Person, Subjekt:
[1] vorbeigehen, passieren
[2] übertragen von [1]: nicht beachten, ignorieren, nicht zur Kenntnis nehmen
Beispiel:
  • An diesen Fakten kann man nicht einfach vorübergehen.
  • Agens, Handelnder in Bezug auf vorübergehen ist das betreffende Ereignis: (sowohl Regenschauer als auch eher abstraktes wie "Jahre")
[3] auch übertragen: sich ereignen mit Betonung auf die Endlichkeit des Ereignisses und das Einwirken auf die Lebensumstände, häufig indirekt, als Kausativ formuliert
Beispiele:
  • So ein Regenschauer geht schnell vorüber.
  • Ich will diese Gelegenheit nicht ungenutzt vorübergehen lassen. (Aber ich will den Regenschauer vorübergehen lassen - nur andere Syntax)
  • Der Stress der monatelangen Erbschaftszwistigkeiten ging an niemandem spurlos vorüber.
  • und Sprichwort: Es geht alles vorüber, es geht alles vorbei. (Nachdem "es" auf das Leben eingewirkt hat, denn sonst wäre dieser Trost nicht nötig.)
dann benötigen wir keine zusätzliche Differenzierung, denn Regen und Erbschaftszwistigkeiten sind etwas, was sich tatsächlich ereignet. Auch der Regen "verändert jemanden körperlich" - man wird nämlich nass - und innerlich: man ärgert sich. Und alle drei Bedeutungen sind durch DWDS belegt.--Edfyr (Diskussion) 19:23, 17. Nov. 2020 (MEZ)
Deine Differenzierung ist ein neuer Aspekt, dem ich nur zustimmen kann. Möchtest du die Ausgestaltung der Bedeutung [3] übernehmen? Danke im Voraus. --Alexander Gamauf (Diskussion) 23:12, 17. Nov. 2020 (MEZ)
Mache ich gern, ich muss nur noch einmal über alles nachdenken, --Edfyr (Diskussion) 11:33, 18. Nov. 2020 (MEZ)
Unterteilung noch einmal überarbeitet: [1] konkret, [2] Mensch geht bildlich vorüber [3] das, was eigentlich nicht gehen kann, geht vorüber.(nach deiner Anregung alte Bed.3 neu zugeordnet). Ich hoffe, es ist nicht überladen,--Edfyr (Diskussion) 10:29, 19. Nov. 2020 (MEZ)
@Edfyr: Herzlichen Dank für deine nachahmenswerte Überarbeitung der 3. Bedeutung des Verbs vorübergehen. --Alexander Gamauf (Diskussion) 14:52, 19. Nov. 2020 (MEZ)

thematisch (Bedeutung 2)Bearbeiten

bleibt

Die zweite Bedeutung von thematisch ist unbelegt. --Yoursmile (Diskussion) 19:08, 23. Nov. 2020 (MEZ)

Referenzen wurden ergänzt und eine 3. Bedeutung hinzugefügt. --Alexander Gamauf (Diskussion) 12:31, 24. Nov. 2020 (MEZ)

DysphagozytoseBearbeiten

bleibt

Eine Google-Suche zum Wort ergab nur rund 50 Treffer, die alle keine geeigneten Beispielsätze enthalten. Aus meiner Sicht gehört Dysphagozytose nicht in das Wiktionary. --Latisc (Diskussion) 16:02, 27. Nov. 2020 (MEZ)

Pschyrembel kennt dieses Synonym der septischen Granulomatose – auch online lesbar (Willibald Pschyrembel: Klinisches Wörterbuch. 253. Auflage. Walter de Gruyter, 1977, Seite 441 (Zu lesen bei Google Books)). --Peter, 12:55, 28. Nov. 2020 (MEZ)
Behalten --Udo T. (Diskussion) 12:58, 28. Nov. 2020 (MEZ)
Die Krankheit ist im ICD-Katalog unter „D71“ erwähnt. Im Wikipedia-Artikel „Septische Granulomatose“ ist der Begriff ebenso angeführt. Zudem führt das englische Wiktionary diesen Begriff unter dysphagocytosis → en. Wir müssen manchmal akzeptieren, dass nur Editoren mit Fachwissen oder einschlägiger Literatur vernünftige Beispielsätze beitragen können. Ich schließe mich somit der Meinung von Peter und Udo T. an und setzte den Status auf „bleibt“. --Alexander Gamauf (Diskussion) 13:46, 28. Nov. 2020 (MEZ)

MaxensBearbeiten

bleibt

Ich merkte am 9. Juni 2018 auf der Diskussionsseite an, dass dieser bis dahin nur von Bots bearbeitete Eintrag eine Form beschreibt, die im Haupteintrag nicht angeführt wird. Peter, 10:58, 28. Nov. 2020 (MEZ)
Bei Franz sind aktuell, aber nur beim Nachnamen die Franzens hingegen als Plural angegeben. --Peter, 12:23, 28. Nov. 2020 (MEZ)

Siehe https://www.duden.de/sprachwissen/sprachratgeber/Beugung-von-Personennamen :
„Eher selten geworden ist das Anhängen der aus starker und schwacher Genitivform gemischten Endung -ens, die früher sehr häufig war: Fritzens Mutter.“
Ist also durchaus korrekt, wenn auch veraltet/veraltend oder evtl. nur noch regional gebräuchlich. Es steht übrigens nur deshalb nicht mehr im Haupteintrag, weil man später die Flexbox für Vornamen eingebaut hat. Ist m. E. aber kein Grund, „Maxens“ zu löschen. Ergo: Behalten. Gruß --Udo T. (Diskussion) 12:29, 28. Nov. 2020 (MEZ)
Du hast recht: Yoursmile hat am 26. Juni 2012 diesen Genitiv aus dem Haupteintrag entfernt, der am 4. Oktober 2010 von einem nicht angemeldeten Benutzer eingetragen wurde. Mir ist es egal, ich denke nur, die Angaben sollten übereinstimmen. Ich bin übrigens auf diese Frage gestoßen, weil heute das Hörbeispiel eingetragen wurde und der Eintrag auf meiner Beobachtungsliste war. Gruß, Peter, 12:41, 28. Nov. 2020 (MEZ)
Man könnte ja, ohne sich groß wegen der Flexbox zu verkünsteln, diese seltene bzw. veraltete Form des Genitivs „Maxens“ einfach in einer Anmerkung unterbringen, in der dann auch (quasi als Referenz) auf den obigen Duden-Beitrag verlinkt wird. Und so eine Anmerkung könnte man dann auch bei „Fritz“, „Franz“ etc. einbauen. Gruß --Udo T. (Diskussion) 12:52, 28. Nov. 2020 (MEZ)
Von mir aus gerne – Gruß, Peter, 12:53, 28. Nov. 2020 (MEZ)

  Info: In Hilfe:Vor- und Nachnamen/Grammatik der deutschen Namen, das in der Flexbox für Vornamen verlinkt ist, wird übrigens auf die Endung -ens eingegangen. Gruß --Udo T. (Diskussion) 12:57, 28. Nov. 2020 (MEZ)

Ok, ich hab das mit der Anmerkung mal in „Max“ umgesetzt. Da der Antragsteller auch dafür ist, entferne ich den LA. Bleibt dann also. Gruß --Udo T. (Diskussion) 13:12, 28. Nov. 2020 (MEZ)

voranzukommende ff Bearbeiten

gelöscht

scheint ja für die Reime wichtig zu sein, aber ich glaube, diese Formen gibt es nicht, wäre schön, wenn jemand das klärt, der die Reimseiten bearbeiten kann Susann Schweden (Diskussion) 14:53, 28. Nov. 2020 (MEZ)

mit fällt gerade ein, dass das zugehörende Hilfsverb der Konjugation sein ist. Da ist es selten, dass es das Gerundivum gibt. Oder überhaupt gibt? Meist in meiner begrenzten Erfahrung doch nur dann, wenn es noch veraltete Formen mit haben gibt. Wo es also mal einen Akteur gab, der etwas bewegte, was man eben so ausdrückte zu der Zeit. Das Verb vorankommen hat meinem Gefühl nach keine solchen Formen. Das reine Verb kommen ist hier bei uns auch ohne Gerundivum. Komischerweise hat aber ankommen in der Flexionstabelle alle Formen zum Gerundivum, zb anzukommenden und wenn ich diese google, habe ich Treffer. Interessante Konstellation. mlg Susann Schweden (Diskussion) 17:48, 28. Nov. 2020 (MEZ)
Hallo Formatierer, Du hast diese flektierten Formen ja angelegt; Deine Meinung? Ich bin jetzt etwas unsicher, ob z. B. der Satz „Auf dem mit Schlingpflanzen zugewachsenen und deshalb nur schwer voranzukommenden Weg...“ Sinn ergeben könnte. Gruß --Udo T. (Diskussion) 21:45, 28. Nov. 2020 (MEZ)
Laut Duden-Grammatik gilt: „Das zu-Partizip wird nur von transitiven Verben … gebildet.“ Das Verb vorankommen ist jedoch ein intransitives Verb. Manchmal finden sich jedoch alte Quellen, die das Gerundivum (zu-Partizip) zu einem ehemals transitiven, heute jedoch nur mehr intransitiven Verb angeben. Dies scheint diesfalls nicht zuzutreffen (siehe z. B.: voranzukommenden). Meine Empfehlung lautet daher, diese Formen zu löschen. Grüße, Alexander Gamauf (Diskussion) 15:20, 29. Nov. 2020 (MEZ)
Kann gelöscht werden. -- Formatierer (Diskussion) 13:52, 30. Nov. 2020 (MEZ)
5 deklinierte Formen gelöscht. Alexander Gamauf (Diskussion) 15:04, 30. Nov. 2020 (MEZ)