thematisch (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
thematisch
Alle weiteren Formen: Flexion:thematisch

Worttrennung:

the·ma·tisch, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [teˈmaːtɪʃ]
Hörbeispiele:   thematisch (Info)
Reime: -aːtɪʃ

Bedeutungen:

[1] auf ein Thema bezogen, an einem Thema orientiert
[2] Linguistik: bei Wortbildungen: mit einem Themavokal gebildet
[3] Musik, von Kompositionen: einen melodischen Hauptgedanken in Variationen enthaltend

Herkunft:

Derivation (Ableitung) des Substantivs Thema mit den Suffigierungen -at und -isch

Gegenwörter:

[1] alphabetisch, chronologisch, zeitlich, zufällig
[2] athematisch

Oberbegriffe:

[1] sachlich
[2] grammatikalisch

Unterbegriffe:

[1] monothematisch

Beispiele:

[1] Denn um thematische Auseinandersetzungen, um Sachpolitik geht es dabei meistens gar nicht.[1]
[1] "Durch stärkere thematische und ästhetische Bündelung der Aktivitäten in der Freien Szene, der Entwicklung von dynamischen Produktionsnetzwerken und der stärkeren Vernetzung der lokalen Wiener Szene in internationale Produktionszusammenhänge soll 'brut' (…) zu einem Kommunikationsraum für nationale und internationale Kunstproduktion werden", heißt es in einer Aussendung.[2]
[1] Thematischer Höhepunkt wird die erstmalige Verleihung eines Grazer Menschenrechtspreises für Verdienste um die Menschenrechte am 9. Dezember sein.[3]
[1] Thematisch kreisen sie um den Gegensatz zwischen alter und neuer Zeit, um das Verhältnis von Naturzustand und gesellschaftlichem Zustand, um das eigene Selbst, um Gerechtigkeit, Wahrheit, politische Ordnung, Freiheit und Unterdrückung.[4]
[1] 1754 kehrte er nach Königsberg zurück, wurde zum Magister promoviert, habilitierte sich und nahm eine thematisch sehr breite Vorlesungstätigkeit auf: Logik, Metaphysik, Moralphilosophie, Mathematik, Physik, Geographie (die er als akademisches Lehrfach einführte), später noch Anthropologie, Pädagogik, Naturrecht, natürliche Theologie, gelegentlich auch Festungsbau.[5]
[1] Anonyme, aber hervorragende Rechtslehrer sehen in diesen Dingen eine Gelegenheit, sich in die Mannesbrust zu werfen, mit dem Voll- und Ganzbart zu protestieren, und sie loben einen Causeur erst dort, wo er sich endlich auch thematisch in ihren Horizont begeben hat und zum Leitartikel emporwächst.[6]
[2] In der lateinischen Sprache sind fast alle Verben thematisch.
[3] Die Prinzipien der thematischen Arbeit regten A. Schönberg zur Zwölftontechnik an.[7]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] thematische Abhandlung, Arbeit, Auseinandersetzung, Bündelung, Einheit, Erfindung, Ergänzung, Gliederung, Konsequenz, Konzeption, Ordnung, Palette, Überlegungen, Übersicht, Visualisierung
[1] thematischer Ausgangspunkt, Bereich, Gedanke, Gesichtspunkt, Inhalt, Mittelpunkt, Schwerpunkt, Überblick
[1] thematisches Werkverzeichnis
[1] thematisch aufnehmen, beleuchten, definieren, einschränken, einsortieren, gegliedert, gruppiert, interessiert, geordnet, orientiert, sortiert, strukturiert, suchen, unterteilen, verwandt, vorbereiten, zusammenfassen, zusammenstellen
[2] thematischer Stamm

Wortbildungen:

athematisch

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „thematisch
[1, 3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „thematisch
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalthematisch
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „thematisch
[1, 3] The Free Dictionary „thematisch
[1–3] Duden online „thematisch
[1, 2] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 1346, Eintrag „thematisch“.

Quellen:

  1. Erna Lackner: Quergeschrieben: Die Beziehungskiste. In: DiePresse.com. ISSN 1563-5449 (URL, abgerufen am 19. Oktober 2012).
  2. APA: "dietheater Wien": Neuer Name "brut" ab November. In: DiePresse.com. 9. August 2007, ISSN 1563-5449 (URL, abgerufen am 19. Oktober 2012).
  3. Klaus Höfler: Graz will Menschenrechts-Musterstadt werden. In: DiePresse.com. 6. April 2007, ISSN 1563-5449 (URL, abgerufen am 19. Oktober 2012).
  4. Johann Heinrich Pestalozzi: Fabeln. www.doktus.de, abgerufen am 19. Oktober 2012.
  5. Lebenslauf: Immanuel Kant. In: Projekt Gutenberg-DE. (URL).
  6. Karl Kraus: Glossen bis 1914. In: Projekt Gutenberg-DE. Conrad von Hötzendorf (URL).
  7. wissen.de – Lexikon „themạtische Arbeit