Video (Deutsch)

Substantiv, n

Singular Plural
Nominativ das Video die Videos
Genitiv des Videos der Videos
Dativ dem Video den Videos
Akkusativ das Video die Videos
 
[2] Video, genauer eine Videokassette mit dem staubempfindlichen Videoband
[3] Katzenvideo

Worttrennung:

Vi·deo, Plural: Vi·de·os

Aussprache:

IPA: [ˈviːdeo]
Hörbeispiele:   Video (Info)

Bedeutungen:

[1] kurz für: Videofilm, in elektronischer Form kodierte optische Sequenz aus wechselnden Einzelbildern (auch mit Tonspur), ursprünglich zur Übertragung im Fernsehen hergestellt
[2] kurz für: einen beliebigen Videodatenträger; Medium, auf dem ein elektronisch kodierter Film gespeichert oder aufgenommen ist
[3] EDV: eine Datei, die einen elektronisch aufgenommenen Film enthält, der auf dem Computerbildschirm gezeigt werden kann
[4] kurz für: Videotechnik, Technik zur elektronischen Aufzeichnung, Bearbeitung, Übertragung und Wiedergabe bewegter Bilder

Herkunft:

von englisch video → en, eigentlich „Fernseh-“, entlehnt, das auf lateinisch video → la, wörtlich „ich sehe“, zurückgeht, von videre → lasehen“,[1] belegt seit der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts[2]

Synonyme:

[1] Bewegtbild, Laufbild, Tonfilm, Videofilm
[2] Videodatenträger
[3] Videodatei
[4] Videotechnik

Gegenwörter:

[1] Tonaufnahme

Oberbegriffe:

[1] Film
[2] Datenträger, Medium
[3] Datei
[4] Technik

Unterbegriffe:

[1–3] Abrufvideo, Abschiedsvideo, Amateurvideo, Augenzeugenvideo, Begrüßungsvideo, Enthauptungsvideo, Handyvideo, Hetzvideo, Hilfe-Video, Hinrichtungsvideo, Kapitelvideo, Katzenvideo, Kunstvideo, Musikvideo, Playback-Video, Polizeivideo, Propagandavideo, Skandalvideo, Terrorvideo, Überwachungsvideo, Unternehmensvideo
[2] Blu-ray Disc, DVD, Videodisk, Videokassette

Beispiele:

[1] Ich habe mir ein Video ausgeliehen.
[1] „Es gibt ein Video von Donald Trump, das einen das Fürchten lehren kann; Mehr als Hunderttausend sehen es derzeit auf Youtube.“[3]
[1] „Das soziale Netzwerk TikTok, wo die meisten der Videos hochgeladen werden, reagiert ebenfalls auf die gefährliche Challenge.“[4]
[2] Es wurde auf Video festgehalten.
[3] Schick mir mal dieses lustige Video.
[3] „Ein kurzes Video über WhatsApp hatte damals genügt, um aus Deutschland Toms Zustimmung zur Anmietung zu geben, falls der Wechsel in die USA klappen würde.“[5]
[3] „Ich war gut darin, alberne kleine Videos zu machen, zum Beispiel, wie ich den Schlüssselbund suchte, während er am eigenen Brillenbügel hing.“[6]
[4] „Bei Video und Fernsehen werden in den europäischen Verfahren PAL und SECAM 25 Bilder bzw. 50 Halbbilder pro Sekunde gezeigt, da dies der in europäischen Stromnetzen üblichen Wechselstromfrequenz von 50 Hertz entspricht.“[7]

Wortbildungen:

Adjektiv: videoüberwacht
Substantive: Videoabend, Videoaufnahme, Videoaufzeichnung, Videoausgabe, Videoband, Video-CD, Videochat, Videoclip, Video-DVD, Videoeinspielung, Videoformat, Videokamera, Videokassette, Videokonferenz, Videomaterial, Videoprogrammiersystem, Videorecorder (Videorekorder), Videoschiedsrichter, Videosequenz, Videosignal, Videospiel, Videostar, Videosystem, Videotext, Videothek, Videowiedergabe

Übersetzungen

[1] Wikipedia-Artikel „Musikvideo“, Wikipedia-Artikel „Videoclip
[2] Wikipedia-Artikel „Blu-ray Disc“, Wikipedia-Artikel „DVD-Video“, Wikipedia-Artikel „Videokassette
[4] Wikipedia-Artikel „Videotechnik
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Video
[1–4] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalVideo
[1, 2, 4] The Free Dictionary „Video
[1, 2, 4] Duden online „Video

Quellen:

  1. Duden online „Video
  2. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 5., neu bearbeitete Auflage. Band 7, Dudenverlag, Berlin/Mannheim/Zürich 2013, ISBN 978-3-411-04075-9, Stichwort Video….
  3. Malte Herwig: Rammbock. In: Stern. Nummer Heft 7, 2017, Seite 26-35, Zitat Seite 32.
  4. Michelle Steinmetz: Die Skullbreaker-Challenge: So gefährlich ist der neue Social-Media-Trend. Abgerufen am 9. März 2020.
  5. Rainer Heuser: Ein Kontakt. RAM-Verlag, Lüdenscheid 2019, ISBN 978-3-942303-83-5, Seite 14.
  6. Joachim Meyerhoff: Hamster im hinteren Stromgebiet. Alle Tote fliegen hoch. Teil 5. Roman. Kiepenheuer & Witsch, Köln 2020, ISBN 978-3-462-00024-5, Seite 295.
  7. Wikipedia-Artikel „Bewegte Bilder“ (Stabilversion)