Hauptmenü öffnen

Strauch (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Strauch

die Sträucher

Genitiv des Strauchs
des Strauches

der Sträucher

Dativ dem Strauch
dem Strauche

den Sträuchern

Akkusativ den Strauch

die Sträucher

 
[1] Strauch

Worttrennung:

Strauch, Plural: Sträu·cher

Aussprache:

IPA: [ʃtʁaʊ̯x]
Hörbeispiele:   Strauch (Info)
Reime: -aʊ̯x

Bedeutungen:

[1] Botanik: niedriges Gehölz ohne Hauptstamm (Wuchsform von Pflanzen ohne zentralen Stamm)
[2] regional: Strauchwerk

Abkürzungen:

[1] Str.

Herkunft:

mittelhochdeutsch: strūch, weitere Herkunft umstritten (althochdeutsch nicht belegt). Das Wort ist seit dem 12. Jahrhundert belegt.[1]

Synonyme:

[1] Busch

Gegenwörter:

[1] Baum, Kraut

Oberbegriffe:

[1] Gehölz, Pflanze

Unterbegriffe:

[1] Halbstrauch, Zierstrauch, Zwergstrauch
[1] Fingerstrauch, Himbeerstrauch, Rosenstrauch

Beispiele:

[1] Johannisbeeren wachsen an Sträuchern.
[2] Ein Hase sprang aus dem Strauch.

Redewendungen:

auf den Strauch klopfen

Wortbildungen:

strauchartig, strauchförmig, strauchig
Strauchbasilikum, Strauchdieb, Strauchpfingstrose, Strauchrose

ÜbersetzungenBearbeiten

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Strauch
[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „strauch
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Strauch
[1] canoo.net „Strauch
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonStrauch

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Strauch“, Seite 889.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: rauscht