Pistazie (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Pistazie

die Pistazien

Genitiv der Pistazie

der Pistazien

Dativ der Pistazie

den Pistazien

Akkusativ die Pistazie

die Pistazien

Worttrennung:

Pis·ta·zie Plural: Pis·ta·zi·en

Aussprache:

IPA: [pɪsˈtaːt͡si̯ə]
Hörbeispiele:   Pistazie (Info),   Pistazie (Info)
Reime: -aːt͡si̯ə

Bedeutungen:

[1] Baum/Strauch des Mittelmeerraums
[2] nussähnliche Frucht der Pistazie

Herkunft:

im 16. Jahrhundert von spätlateinisch pistacia → la entlehnt, das über griechisch πιστάκη (pistákē) → grc auf persisch pistah „Pistazienbaum; Pistazienfrucht“ zurückgeht[1][2]

Synonyme:

[2] Pistazienkern

Oberbegriffe:

[1] Baum, Strauch
[2] Frucht

Beispiele:

[1]
[2] „Ohne ein Wort fängt meine Mutter an, ihre Kleidung, die Packungen mit Pistazien und Safran umzuräumen.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Pistazie
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Pistazie
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Pistazie
[1, 2] The Free Dictionary „Pistazie
[1, 2] Duden online „Pistazie
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalPistazie

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Stichwort: „Pistazie“
  2. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 5., neu bearbeitete Auflage. Band 7, Dudenverlag, Berlin/Mannheim/Zürich 2013, ISBN 978-3-411-04075-9, Stichwort Pistazie.
  3. Nava Ebrahimi: Sechzehn Wörter. Roman. btb, München 2019, ISBN 978-3-442-71754-5, Seite 126.