Selbstmord (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Selbstmord

die Selbstmorde

Genitiv des Selbstmords
des Selbstmordes

der Selbstmorde

Dativ dem Selbstmord
dem Selbstmorde

den Selbstmorden

Akkusativ den Selbstmord

die Selbstmorde

Worttrennung:

Selbst·mord, Plural: Selbst·mor·de

Aussprache:

IPA: [ˈzɛlpstˌmɔʁt]
Hörbeispiele:   Selbstmord (Info)

Bedeutungen:

[1] die Beendigung des eigenen Lebens, welche unter vollstem Bewusstsein und durch den eigenen, freien Willen vollzogen wird
[2] übertragen, umgangssprachlich: eine Handlung, die den Tod eines Menschen zur Folge haben könnte. Diese Aktion wird zwar von der Person selbst vollzogen, aber nicht mit dem Ziel, sich umzubringen.

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus dem Pronomen selbst und dem Substantiv Mord

Synonyme:

[1] Entleibung, (verhüllend:) Freitod, (Amtssprache:) Selbsttötung, (bildungssprachlich:) Suizid, Selbstentleibung, Selbstvernichtung

Unterbegriffe:

[1] Massenselbstmord

Beispiele:

[1] In ihrer Verzweiflung beging sie Selbstmord.
[1] „Ein alter Freund von mir hatte Selbstmord begangen.“[1]
[1] „Erst fünfundreißigjährig beging Hłasko Selbstmord in Wiesbaden, wo er begraben liegt.“[2]
[1] „Das ist die Gruppe, die Grönland in Sachen Selbstmorde traurige Rekorde beschert.“[3]
[1] „Sorgen bereitete der Besatzung auch der Umstand, dass einzelne Sklaven versuchten, Selbstmord zu begehen, indem sie während der Essenszeiten über Bord sprangen.“[4]
[1] „Die Nachricht vom Selbstmord und danach diejenige vom Betrug würden aus heiterem Himmel auf sie einstürzen.“[5]
[2] „Du willst Fallschirmspringen? Das ist doch glatter Selbstmord!

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Adjektive: angeblicher; mysteriöser; ritueller Selbstmord
[1] Verben: Selbstmord begehen; verüben; vortäuschen; mit Selbstmord drohen
[1] Substantive: Beihilfe zum Selbstmord
[1] übertragen: beruflicher, politischer Selbstmord
[2] glatter Selbstmord, purer Selbstmord

Wortbildungen:

[1] Selbstmordanschlag, Selbstmordattentat, Selbstmordattentäter, Selbstmordeinsatz, Selbstmordepidemie, Selbstmörder, Selbstmordrate, Selbstmordversuch

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Suizid
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Selbstmord
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Selbstmord
[1] canoonet „Selbstmord
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSelbstmord

Quellen:

  1. Hamed Abdel-Samad: Mein Abschied vom Himmel. Aus dem Leben eines Muslims Deutschland. Knaur Taschenbuch Verlag, München 2010, ISBN 978-3-426-78408-2, Seite 216.
  2. Radek Knapp: Gebrauchsanweisung für Polen. 5. Auflage. Piper, München, Zürich 2011, Seite 128. ISBN 978-3-423-492-27536-1.
  3. Tilman Bünz: Wer das Weite sucht. Skandinavien für Fortgeschrittene. btb Verlag, München 2012, ISBN 978-3-442-74359-9, Seite 52.
  4. Robert Harms: Das Sklavenschiff. Eine Reise in die Welt des Sklavenhandels. C. Bertelsmann Verlag, ohne Ort 2004, ISBN 3-570-00277-2, Seite 336.
  5. Pascal Mercier: Perlmanns Schweigen. Roman. btb Verlag, München 1997, ISBN 978-3-442-72135-1, Seite 437.