drohen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich drohe
du drohst
er, sie, es droht
Präteritum ich drohte
Konjunktiv II ich drohte
Imperativ Singular drohe!
Plural droht!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gedroht haben
Alle weiteren Formen: Flexion:drohen

Worttrennung:

dro·hen, Präteritum: droh·te, Partizip II: ge·droht

Aussprache:

IPA: [ˈdʁoːən]
Hörbeispiele:   drohen (Info)
Reime: -oːən

Bedeutungen:

[1] jemanden durch die Ankündigung von Gewalt oder Sanktionen einschüchtern oder zwingen, etwas zu tun
[2] (fast) nur in der dritten Person verwendet: jemandem als Übel bevorstehen
[3] in Gefahr sein, etwas Unerwünschtes zu erleiden

Sinnverwandte Wörter:

[1] androhen, bedrängen, bedräuen, bedrohen, dräuen, einschüchtern, nötigen, warnen, zwingen
[2] aufziehen, bedrohen, bevorstehen, in Gefahr sein, Gefahr laufen, riskieren
[3] im Begriff sein, im Begriff stehen, gleichwerden

Beispiele:

[1] Der Täter drohte dem Bankangestellten mit vorgehaltener Waffe.
[1] Meine Frau droht mir mit der Scheidung.
[2] Durch das Nuklearwaffenarsenal droht uns die Vernichtung.
[2] „Potsdams Oberbürgermeister drohte die Abwahl per Bürgerentscheid, was kurz darauf auch geschah — ein bislang einmaliger Vorgang in einer deutschen Landeshauptstadt!“[1]
[3] Die Brücke droht unter der Last einzustürzen.
[3] Ein Kandidat für ein US-Regierungsamt zog seine Bewerbung zurück, „weil er im Senat zu scheitern drohte.[2]
[3] „‚Gnade! Ich drohe zu verhungern! Bitte erbarmt euch meiner und geht mit mir in der Pfannkuchenschmiede etwas essen!‘, flehte Papa sie an.“[3]
[1] „Dem Bungeespringer oder dem Free-Fall-Abenteurer droht höchstens der Vorstellungstod des ängstlichen Zuschauers, der die Sicherungen nicht wahrnimmt.“[4]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] mit dem Anwalt, mit der Faust, mit Gewalt, mit Konsequenzen, mit dem Messer, mit Sanktionen, mit Scheidung, mit der Waffe drohen
[2] jemandem droht
[3] jemand droht zu …

Wortbildungen:

Drohanruf, Drohbrief, Drohgebärde, drohend, Drohnis, Drohung, drohlich, Drohwort

ÜbersetzungenBearbeiten

[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „drohen
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portaldrohen
[1–3] The Free Dictionary „drohen
[1–3] Duden online „drohen
[1–3] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „drohen

Quellen:

  1. Matthias Platzeck: Zukunft braucht Herkunft. Deutsche Fragen, ostdeutsche Antworten. Hoffmann und Campe, Hamburg 2009, ISBN 978-3455501148, Seite 106.
  2. Deutschlandfunk, Nachrichten um 6 und 8 Uhr am 28. April 2017
  3. Steffi Bieber-Geske: Neue Abenteuer auf Rügen. Biber & Butzemann Jahr= 2016 (Zitiert nach Google Books).
  4. Siegbert A. Warwitz: Sinnsuche im Wagnis. Leben in wachsenden Ringen. Erklärungsmodelle für grenzüberschreitendes Verhalten. Schneider, Baltmannsweiler 2016, ISBN 978-3-8340-1620-1, Seite 142.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: droben
Anagramme: Drohne, Horden