Rechner (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Rechner

die Rechner

Genitiv des Rechners

der Rechner

Dativ dem Rechner

den Rechnern

Akkusativ den Rechner

die Rechner

 
[1] Ein mechanischer Rechner
 
[2] Ein Arbeitsplatzrechner
 
[3] Ein Abakus

Worttrennung:

Rech·ner, Plural: Rech·ner

Aussprache:

IPA: [ˈʁɛçnɐ]
Hörbeispiele:   Rechner (Info)   Rechner (Österreich) (Info)
Reime: -ɛçnɐ

Bedeutungen:

[1] allgemein: Gerät, das mathematische oder logische Operationen ausführt
[2] hochtechnologische Rechenmaschine
[3] tragbares technisches Hilfsmittel zur Lösung mathematischer Aufgaben
[4] eine Person, die eine Sache genau durchrechnet oder kalkuliert

Herkunft:

Ableitung (Derivation) zum Stamm des Verbs rechnen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -er

Synonyme:

[1, 2] Datenverarbeitungsanlage, Rechenmaschine
[2] Computer, Elektronenrechner, Rechenanlage; umgangssprachlich: Elektronengehirn/Elektronenhirn, Kiste, Maschine (kurz für Rechenmaschine), Rechenknecht, System; englisch: PC, Personalcomputer, Personal Computer;[1]
[3] Kalkulator, Rechengerät

Gegenwörter:

[2] Logarithmentafel

Oberbegriffe:

[2] Computernetzwerk, Cluster, Hochtechnologie, Rechenzentrum
[3] Rechenhilfsmittel
[4] Person

Unterbegriffe:

[1, 2] allgemein: Allzweckrechner, Einplatinenrechner, Flachrechner, Großrechner, Hauptrechner, Hochleistungsrechner, Kleinrechner, Kleinstrechner, Klapprechner, Minirechner, Quantenrechner, Universalrechner, Zentralrechner
[1, 2] nach Hauptaufgabe: Arbeitsrechner, Bastelrechner, Feuerleitrechner, Gehaltsrechner, Personalrechner, Schnittrechner, Spielerechner, Vektorenrechner, Verwaltungsrechner
[1, 2] nach Verwendungsort: Arbeitsplatzrechner, Bankrechner, Behördenrechner, Bordrechner, Bürorechner, Desktoprechner, Fahrzeugrechner, Hausrechner, Schiffsrechner, Schulrechner, Stadtrechner, Stellwerksrechner, Tischrechner
[3] Handrechner, Taschenrechner; Abakus, Rechenschieber

Beispiele:

[1] Dieser Rechner kann zwei Zahlen addieren.
[2] Die schnellsten Rechner der Welt stehen in den USA.
[2] „Es ist beeindruckend, dass Frauen mehr Zeit investieren als Männer, um für sich den richtigen Rechner zu finden.“[2]
[2] „Jana hatte sich an ihren Rechner gesetzt, die Stundenpläne weggeklickt.“[3]
[3] Ab der fünften Klasse brauchen viele Schüler einen Rechner in der Schule.
[3] „Zufrieden mit der Reiseplanung klappte ich den Rechner zu und nahm den Aufzug in mein Zimmer im fünften Stock.“[4]
[4] Er ist ein kühler Rechner.
[4] „Dort an der Alster leben nur Geschäftsleute, die nüchterne Rechner sind.“[5]

Charakteristische Wortkombinationen:

[2] schneller Rechner
[4] gründlicher, kühler Rechner

Wortbildungen:

Adjektive: [2] rechnergesteuert, rechnerseitig
Substantive: [2] Rechnereinheit, Rechnergehäuse, Rechnerkarte, Rechnernetz, Rechnerverbund

ÜbersetzungenBearbeiten

[1–4] Wikipedia-Artikel „Rechner
[4] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Rechner
[2, 4] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Rechner
[1–4] Duden online „Rechner
[2] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalRechner
[2, 4] The Free Dictionary „Rechner

Quellen:

  1. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Rechner
  2. Helge Jepsen: Frauenspielzeug. Eine beinahe vollständige Sammlung lebensnotwendiger Dinge. Hoffmann und Campe, Hamburg 2010, ISBN 978-3-455-38079-8, Seite 51.
  3. Karin Kalisa: Sungs Laden. Roman. Droemer, München 2017, ISBN 978-3-426-30566-9, Seite 213.
  4. Markus Maria Weber: Ein Coffee to go in Togo. Ein Fahrrad, 26 Länder und jede Menge Kaffee. 2. Auflage. Conbook Medien, Meerbusch 2016, ISBN 978-3-95889-138-8, Seite 110.
  5. Ludwig Hillenbrandt: Mit einer Träne im Knopfloch. Kleine Sittengeschichte des Witzes. Lichtenberg, München 1965, Seite 127.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Rechter, rechter