Hauptmenü öffnen

Hai (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Hai

die Haie

Genitiv des Hais
des Haies

der Haie

Dativ dem Hai
dem Haie

den Haien

Akkusativ den Hai

die Haie

 
[1] Ein Hai

Worttrennung:

Hai, Plural: Haie

Aussprache:

IPA: [haɪ̯]
Hörbeispiele:   Hai (Info)
Reime: -aɪ̯

Bedeutungen:

[1] Zoologie, Ichthyologie: im Meer lebender Raubfisch (Überordnung Selachii) aus der Klasse der Knorpelfische

Herkunft:

in der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts von niederländisch haai → nl entlehnt, das auf isländisch hai zurückgeht; dieses ist Nachfolger von altnordisch hár „Hai, Pfahl“, später auch „Kesselhaken“. Kluge nimmt daher an, dass die Bezeichnung für den Fisch aufgrund der Form seiner Schwanzflosse erfolgte.[1][2]

Synonyme:

[1] Haifisch

Gegenwörter:

[1] Rochen, Seeratte

Oberbegriffe:

[1] Raubfisch, Knorpelfisch, Fisch

Unterbegriffe:

[1] Ammenhai, Blauhai, Borneohai, Breitflossenhai, Bronzehai, Bullenhai, Dolchnasenhai, Dornhai, Eishai, Feinzahnhai, Fleckzahnhai, Galapagoshai, Gangeshai, Glatthai, Großnasenhai, Hammerhai, Hartnasenhai, Heringshai, Hornhai, Katzenhai, Koboldhai, Krokodilshai, Küstenhai, Lachshai, Menschenhai, Milchhai, Nasenhai, Pondicherryhai, Riesenhai, Riesenmaulhai, Sandbankhai, Sandtigerhai, Schildzahnhai, Schlitzaugenhai, Schwarzfleckhai, Schwarzhai, Schwarznasenhai, Schwarzspitzen-Riffhai, Schweinsaugenhai, Seidenhai, Silberspitzenhai, Spatennasenhai, Speerzahnhai, Stachelhai, Stierkopfhai, Tigerhai, Urhai, Walbuchthai, Walhai, Weißer Hai, Weißnasenhai, Weißspitzen-Hochseehai, Weißspitzen-Riffhai, Weißwangenhai, Zitronenhai

Beispiele:

[1] Viele Haie sind lebendgebärend.
[1] „Den Haien wurde regelrecht der Krieg erklärt.“[3]

Wortbildungen:

haiverseucht, -hai
Haifang

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Haie
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Hai
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Hai
[1] canoonet „Hai
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalHai
[1] Wiktionary-Verzeichnis Tiere

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Hai“, Seite 384.
  2. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „Hai“.
  3. E. W. Heine: Kaiser Wilhelms Wal. Geschichten aus der Weltgeschichte. C. Bertelsmann Verlag, München 2013, ISBN 978-3-570-10148-3, Seite 109.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Bahai, hei, hi, high, Thai




Das Gesuchte nicht gefunden? Ähnliche Wörter aus allen Sprachen:

hej


Hai ist die Umschrift folgender Wörter:

Japanisch: はい (hai)