Hauptmenü öffnen

Gesang (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Gesang

die Gesänge

Genitiv des Gesangs
des Gesanges

der Gesänge

Dativ dem Gesang
dem Gesange

den Gesängen

Akkusativ den Gesang

die Gesänge

 
[1] Gesang einer Frau
[1] Gesang einer männlichen Stimme
[1] Gesang eines Chores

Worttrennung:

Ge·sang, Plural: Ge·sän·ge

Aussprache:

IPA: [ɡəˈzaŋ]
Hörbeispiele:   Gesang (Info)
Reime: -aŋ

Bedeutungen:

[1] Gebrauch der menschlichen Stimme zur Klang- und Melodieerzeugung
[2] Vertonte Dichtung, Lied

Synonyme:

[1] Singen
[2] Lied

Gegenwörter:

[1] Gespräch

Oberbegriffe:

[1] Musik, Chor

Unterbegriffe:

[1] Chorgesang, Lobgesang, Schwanengesang, Sprechgesang

Beispiele:

[1] Der Gesang hat allen Zuhörern gefallen.
[1] „Die Wilden sangen eine Weile - wenn man ihren zittrigen, von Zungenschnalzen und Zähneklappern unterbrochenen Singsang als Gesang bezeichnen konnte, in dem die gellenden Frauenstimmen das Gebrummel der Männer übertönten.“[1]
[1] „Ich wachte auf von einem Gesang nebenan.“[2]
[2] Die Gesänge der Afrikaner erzählen von der Schöpfung.

Wortbildungen:

Abgesang, Gesangbuch, gesanglich, Gesangsstimme, Gesangsstück, Gesangsverein, Gesangverein

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Gesang
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Gesang
[1, 2] Duden online „Gesang
[1] canoonet „Gesang
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalGesang

Quellen:

  1. François Garde: Was mit dem weißen Wilden geschah. Roman. Beck, München 2014, ISBN 978-3-406-66304-8, Seite 93. Französisches Original „Ce qu'il advint du sauvage blanc“ 2012. weißen Wilden im Titel kursiv.
  2. Ludwig Renn: Krieg. Aufbau, Berlin 2014 (Erstmals veröffentlicht 1928), ISBN 978-3-351-03515-0, Zitat Seite 194.