Hauptmenü öffnen

Gesangbuch (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Gesangbuch

die Gesangbücher

Genitiv des Gesangbuches
des Gesangbuchs

der Gesangbücher

Dativ dem Gesangbuch
dem Gesangbuche

den Gesangbüchern

Akkusativ das Gesangbuch

die Gesangbücher

 
[1] Gesangbuch

Worttrennung:

Ge·sang·buch, Plural: Ge·sang·bü·cher

Aussprache:

IPA: [ɡəˈzaŋˌbuːx]
Hörbeispiele:   Gesangbuch (Info)

Bedeutungen:

[1] Buch mit Liedern und Liedtexten, vor allem für religiöse Zwecke (Verwendung im Gottesdienst)

Abkürzungen:

[1] Gesangb.

Herkunft:

[1] Determinativkompositum, zusammengesetzt aus Gesang und Buch

Sinnverwandte Wörter:

[1] Liederbuch

Oberbegriffe:

[1] Buch

Unterbegriffe:

[1] Kirchengesangbuch

Beispiele:

[1] Sie sangen Lied Nr. 240 aus dem evangelischen Gesangbuch.
[1] „Das so lange erwartete gemeinsame Gebet- und Gesangbuch für die katholischen Gemeinden im deutschen Sprachbereich, das »Gotteslob«, liegt nun vor.“[1]
[1] „Das Gesangbuch ist wie alles im Land komplett zweisprachig geschrieben, in Inuktitut und Dänisch.“[2]
[1] „Aber dann kam eine Reihe von Jahren, daß sie Bibel und Gesangbuch weglegte, nicht mehr zur Kirche finden konnte und ihre Ohren verschloß, wenn der Pastor, bald mit Milde, bald mit Strenge, auf sie einredete.“[3]
[1] „So kann man es in einem älteren Gesangbuch lesen.“[4]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Gebet- und Gesangbuch

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Gesangbuch
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Gesangbuch
[1] canoonet „Gesangbuch
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalGesangbuch
[1] The Free Dictionary „Gesangbuch

Quellen:

  1. Gotteslob. Katholisches Gebet- und Gesangbuch. Bistum Hildesheim. Bernward Verlag, Hildesheim 1975. Zitat: Geleitwort.
  2. Tilman Bünz: Wer das Weite sucht. Skandinavien für Fortgeschrittene. btb Verlag, München 2012, ISBN 978-3-442-74359-9, Seite 25.
  3. Hermann Löns: Die Häuser von Ohlenhof. Der Roman eines Dorfes. In: Hans A. Neunzig (Herausgeber): Hermann Löns, Ausgewählte Werke IV. Nymphenburger, München 1986, ISBN 3-485-00530-4, Seite 195-318, Zitat Seite 299f.
  4. Christian Graf von Krockow: Die Stunde der Frauen. Bericht Pommern 1944 bis 1947. Nach einer Erzählung von Libussa Fritz-Krockow. 11. Auflage. Deutsche Verlags-Anstalt, Stuttgart/München 2000, ISBN 3-421-06396-6, Seite 154. Erstauflage 1988.