zufassen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich fasse zu
du fasst zu
er, sie, es fasst zu
Präteritum ich fasste zu
Konjunktiv II ich fasste zu
Imperativ Singular fass zu!
fasse zu!
Plural fasst zu!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
zugefasst haben
Alle weiteren Formen: Flexion:zufassen

Worttrennung:

zu·fas·sen, Präteritum: fass·te zu, Partizip II: zu·ge·fasst

Aussprache:

IPA: [ˈt͡suːˌfasn̩]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] (mit den Händen) zugreifen
[2] umgangssprachlich: (mit anderen zusammen) körperliche Arbeit leisten

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Verb fassen mit dem Derivatem zu-

Sinnverwandte Wörter:

[1] zubeißen, zugreifen, zulangen, zuschlagen, zuschnappen
[2] anpacken, die Ärmel aufkrempeln, mithelfen, reinhauen, zupacken

Gegenwörter:

[1] loslassen
[2] den Griffel fallenlassen, die Hände in den Schoß legen

Beispiele:

[1] „Sie konnte es schaffen. Ruckartig, fluchend und schluchzend glitt sie nach unten, nutzte jeden Knoten, um wieder neu zuzufassen, und hangelte sich Stück für Stück die Palastmauer hinunter.“[1]
[1] Fasst zu, Leute, es ist genug für alle da!
[2] Wenn alle ordentlich zufassen, haben wir die Garage ruckzuck leer.
[2] Sie brauchte als junges Mädchen im Elternhaus nie mit zuzufassen.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] beherzt zufassen
[2] kräftig/ordentlich zufassen

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „zufassen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „zufassen
[1, 2] The Free Dictionary „zufassen
[1, 2] Duden online „zufassen

Quellen: