weglotsen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich lotse weg
du lotst weg
er, sie, es lotst weg
Präteritum ich lotste weg
Konjunktiv II ich lotste weg
Imperativ Singular lots weg!
lotse weg!
Plural lotst weg!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
weggelotst haben
Alle weiteren Formen: Flexion:weglotsen

Worttrennung:

weg·lot·sen, Präteritum: lots·te weg, Partizip II: weg·ge·lotst

Aussprache:

IPA: [ˈvɛkˌloːt͡sn̩]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] eine Person mit Hilfe von Überredungskunst an einen anderen Ort schicken/locken

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Verb lotsen mit dem Adverb weg

Sinnverwandte Wörter:

[1] wegbefördern, wegbitten, wegbringen, wegdrängen, wegdrücken, wegekeln, wegführen, wegleiten, weglocken, wegjagen, wegreißen, wegschaffen, wegscheuchen, wegschieben, wegschleppen, wegschleifen, wegschupsen, wegstoßen, wegtreiben, wegzerren, wegziehen

Gegenwörter:

[1] herlotsen, hinlotsen

Beispiele:

[1] „Deshalb ist jede List erlaubt, um sie vom Arbeitsplatz wegzulotsen.“[1]
[1] „Anfangs hatte Sybille sich gewundert, warum ausgerechnet sie den begehrten Studienplatz erhalten hatte, aber schnell wurde klar, dass man sie nur von Berlin weglotsen wollte.“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] von hier weglotsen

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „weglotsen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „weglotsen
[1] Duden online „weglotsen

Quellen: