wegekeln (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich ekele weg
du ekelst weg
er, sie, es ekelt weg
Präteritum ich ekelte weg
Konjunktiv II ich ekelte weg
Imperativ Singular ekel weg!
ekele weg!
Plural ekelt weg!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
weggeekelt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:wegekeln

Worttrennung:

weg·ekeln, Präteritum: ekel·te weg, Partizip II: weg·ge·ekelt

Aussprache:

IPA: [ˈvɛkˌʔeːkl̩n]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] eine Person vertreiben, indem man sie schlecht (eklig) behandelt

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Verb ekeln mit dem Adverb weg

Sinnverwandte Wörter:

[1] rausdrängen, rausekeln, vergraulen, verjagen, vertreiben, wegjagen, wegmobben, wegscheuchen, wegtreiben

Gegenwörter:

[1] anlocken

Beispiele:

[1] „Seine älteste Tochter ist ins Wasser gegangen, nur weil er die Aussteuer nicht zahlen wollte und alle Bewerber weggeekelt hat.“[1]
[1] Zum Kern von Mobbing zählt eine systematische, intensive und andauernde Anfeindung mit dem Ziel, das unterlegene Opfer auszugrenzen und von seinem Arbeitsplatz wegzuekeln.

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „wegekeln
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „wegekeln
[*] The Free Dictionary „wegekeln
[1] Duden online „wegekeln

Quellen: