wegleiten (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich leite weg
du leitest weg
er, sie, es leitet weg
Präteritum ich leitete weg
Konjunktiv II ich leitete weg
Imperativ Singular leit weg!
leite weg!
Plural leitet weg!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
weggeleitet haben
Alle weiteren Formen: Flexion:wegleiten

Worttrennung:

weg·lei·ten, Präteritum: lei·te·te weg, Partizip II: weg·ge·lei·tet

Aussprache:

IPA: [ˈvɛkˌlaɪ̯tn̩]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] an einen anderen Ort lenken

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Verb leiten mit dem Adverb weg

Sinnverwandte Wörter:

[1] ableiten, ablenken, fortleiten, wegführen, weglotsen

Gegenwörter:

[1] zuleiten

Beispiele:

[1] „Man kann leicht bemerken, wie die am Boden liegenden Äste und Zweige aus der Schmelzwasserleitung Wasser wegleiten und dem Boden zuführen.“[1]
[1] „Wie man auch dazu stehe, daran kann kein Zweifel sein, daß dieser Streit und der Verlauf der Krisis in seiner Linie von der Hauptfrage des Augenblicks wegleitet und sie in den Hintergrund schiebt.“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Wasser wegleiten

Wortbildungen:

Wegleitung

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „wegleiten
[1] Johann Christoph Adelung: Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart mit beständiger Vergleichung der übrigen Mundarten, besonders aber der oberdeutschen. Zweyte, vermehrte und verbesserte Ausgabe. Leipzig 1793–1801 „wegleiten

Quellen:

  1. Journal forestier suisse, Bände 75-76, 1924. Abgerufen am 3. November 2019.
  2. Velhagen& Klasings Monatshefte, Band 31, 1917. Abgerufen am 3. November 2019.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Leitwegen, wiegelten