wegkippen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich kippe weg
du kippst weg
er, sie, es kippt weg
Präteritum ich kippte weg
Konjunktiv II ich kippte weg
Imperativ Singular kipp weg!
kippe weg!
Plural kippt weg!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
weggekippt haben, sein
Alle weiteren Formen: Flexion:wegkippen

Worttrennung:

weg·kip·pen, Präteritum: kipp·te weg, Partizip II: weg·ge·kippt

Aussprache:

IPA: [ˈvɛkˌkɪpn̩]
Hörbeispiele:   wegkippen (Info),   wegkippen (Info)

Bedeutungen:

[1] Hilfsverb sein: zur Seite umfallen, bei Personen: bewusstlos werden
[2] Hilfsverb haben: entsorgen, indem etwas ausgegossen wird
[3] Hilfsverb haben, umgangssprachlich: schnell runterschlucken, austrinken

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Verb kippen mit dem Adverb weg

Sinnverwandte Wörter:

[1] umfallen, umklappen, wegdrehen, wegklappen
[2] ausgießen, auskippen, weggießen, wegschütten, wegschwemmen, wegspülen
[3] austrinken, runterkippen, wegsaufen, wegtrinken

Gegenwörter:

[1] stehenbleiben
[2] aufbewahren
[3] stehenlassen

Beispiele:

[1] Ihr Zustand erschien ganz stabil, aber dann ist sie uns plötzlich weggekippt.
[1] „Trotzdem ging uns der Wagen einmal durch und kippte seitlich weg, den Hang in den Wald hinunter.“[1]
[2] Obstsaft mit Anzeichen von Schimmelbildung muss man wegkippen.
[3] Warte, ich komme mit, muss nur noch eben das Bier hier wegkippen.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] plötzlich weggekippt
[3] Bier wegkippen

ÜbersetzungenBearbeiten

[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „wegkippen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „wegkippen
[1–3] Duden online „wegkippen

Quellen: