wegspülen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich spüle weg
du spülst weg
er, sie, es spült weg
Präteritum ich spülte weg
Konjunktiv II ich spülte weg
Imperativ Singular spül weg!
spüle weg!
Plural spült weg!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
weggespült haben
Alle weiteren Formen: Flexion:wegspülen

Worttrennung:

weg·spü·len, Präteritum: spül·te weg, Partizip II: weg·ge·spült

Aussprache:

IPA: [ˈvɛkˌʃpyːlən]
Hörbeispiele:   wegspülen (Info)

Bedeutungen:

[1] durch die Kraft von fließender Flüssigkeit/Wasser: an einen anderen Ort befördern
[2] durch Trinken von Alkohol: vertreiben

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Verb spülen mit dem Adverb weg

Sinnverwandte Wörter:

[1] abwaschen, fortreißen, fortschwemmen, fortspülen, runterspülen, wegschwemmen, wegschwimmen
[2] ertränken, vertreiben, wegsaufen, wegtrinken

Gegenwörter:

[1] anschwemmen

Beispiele:

[1] „Die Äste schlagen gegen mein Fenster, so heftig, dass ein paar Blätter auf der Scheibe kleben bleiben, bis der Regen sie wieder wegspült.“[1]
[1] „Ich vertrag' die Dinger nicht und hab' die letzten dreizehn im Klo weggespült.“[2]
[2] „Die haben ihn aber nicht genommen, weil die Stelle schon besetzt war, und er hat sich dann irgendwo volllaufen lassen, um seinen Frust wegzuspülen.“[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[2] den Kummer/Ärger/Frust wegspülen

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „wegspülen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „wegspülen
[1] The Free Dictionary „wegspülen
[1] Duden online „wegspülen

Quellen:

  1. Destillate, herausgegeben von Katrin Bothe. Abgerufen am 19. Oktober 2019.
  2. Härtetest, Wolfgang Held. Abgerufen am 19. Oktober 2019.
  3. Existenzfrage, Elisa Scheer. Abgerufen am 19. Oktober 2019.