weggeben (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich gebe weg
du gibst weg
er, sie, es gibt weg
Präteritum ich gab weg
Konjunktiv II ich gäbe weg
Imperativ Singular gib weg!
Plural gebt weg!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
weggegeben haben
Alle weiteren Formen: Flexion:weggeben

Worttrennung:

weg·ge·ben, Präteritum: gab weg, Partizip II: weg·ge·ge·ben

Aussprache:

IPA: [ˈvɛkˌɡeːbn̩]
Hörbeispiele:   weggeben (Info)

Bedeutungen:

[1] jemand anderem überlassen; sich von etwas oder jemandem trennen, meist eher verschenken als verkaufen, selten vernichten
[2] österreichisch, selten: wegnehmen

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Verb geben mit dem Adverb weg

Sinnverwandte Wörter:

[1] abgeben, abschaffen, abtreten, entfernen, fortgeben, spenden, übergeben, überlassen, überstellen, verschenken, wegtun

Gegenwörter:

[1] annehmen

Beispiele:

[1] „Inzwischen musste ihr Kind etwa so alt sein, wie Maria es war, als sie ihr Kind weggab.“[1]
[1] Wir sollten den antiken Teppich für die Grundreinigung an einen Spezialisten weggeben.
[1] Sie drohten ihr, den Hund wegzugeben oder zu verkaufen.
[1] „Erst kürzlich hat sie dafür gesorgt, dass ich einen Großteil meiner Uralt-Klamotten weggegeben habe.“[2]
[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] ein Kind weggeben, zur Reparatur/Reinigung weggeben

Wortbildungen:

Weggabe

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „weggeben
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „weggeben
[1] The Free Dictionary „weggeben
[1, 2] Duden online „weggeben

Quellen:

  1. Heinrich: oder - Unterwegs ins Nirgendwo, Michelle Werner. Abgerufen am 8. Dezember 2019.
  2. Alles auf eine Karte, Maria Murnane. Abgerufen am 8. Dezember 2019.