rückwärts (Deutsch)Bearbeiten

LokaladverbBearbeiten

Worttrennung:

rück·wärts

Aussprache:

IPA: [ˈʁʏkˌvɛʁt͡s]
Hörbeispiele:   rückwärts (Info)

Bedeutungen:

[1] mit dem Rücken zuerst; nach hinten hin
[2] vom Ende zum Anfang; in entgegengesetzter Richtung
[3] in die zurückliegende Zeit blickend
[4] süddeutsch, österreichisch: hinten

Herkunft:

  • etymologisch:
mittelhochdeutsch zurucke wart ist nicht als Kompositum aufzufassen; im älteren niederhochdeutsch begegnen ruckwärts, rükkenwerts, rückwerts, rückwarts[1]
  • strukturell:
Zusammengesetzt aus dem Substantiv Rücken und dem Suffix -wärts, Suffigierung zum Adverb

Synonyme:

[1] mit dem Rücken voran, bayrisch, österreichisch: arschling

Gegenwörter:

[1] seitwärts, vorwärts

Beispiele:

[1] Ich fahre immer rückwärts in meine Garage.
[1] Man muss rückwärts gehen, um Anlauf für einen guten Sprung nach vorn zu nehmen.
[1] Die Krebse gehen rückwärts.
[2] Der Film wurde rückwarts abgespielt.
[2] Wird es dir gelingen, dieses lange Wort mir rückwarts vorzulesen?
[3] „Sie schließt die Augen und zählt in Gedanken die Tage rückwärts, bis sie am ersten Januar angekommen ist.“[2]
[3] „Eine Reise durch den Raum: etwa 4000 Kilometer in südöstlicher Richtung – damit befinden wir uns im heutigen Irak – und eine Reise durch die Zeit: etwa 4000 Jahre rückwärts, mitten hinein in das Reich der alten Sumerer.“[3]
[4] „Haltet den Dieb!“, rief der feige Mörder laut; „… denn er hat rückwärts mein Messer im Rücken.“
[4] „Rückwärts war ein Tisch, an dem saß ein Mädchen und stopfte Zigaretten, andere saßen auf breiten, tiefen Stühlen, an der Seite aber stand ein Klavier, vor dem gebückt ein alter Mann saß.“[4]
[4] „Rückwärts befand sich ein Raum, wo die gekeimte Gerste vor dem eigenlichen Darren getrocknet wurde.“[5]
[4] „Eine Bootlänge rechts rückwärts kam das italienische Boot, das einem wirklichen Rennboote glich, und wieder 1⁄2 Länge zurück ganz bei den Hausbooten vorbei unser Boot.“[6]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] rückwärts ausparken/einparken/gehen/fahren/laufen/rudern/sortieren/springen/treten/zählen

Wortbildungen:

Adjektive: rückwärtsgekrümmt, rückwärtsgewandt
Substantive: Rückwärtsbewegung, Rückwärtsbewegung, Rückwärtsdrall, Rückwärtsdrehung, Rückwärtsgang, Rückwärtslesen, Rückwärtsrichtung, Rückwärtsschrägstrich, Rückwärtsschritt, Rückwärtsversagen, Rückwärtsversicherung, Rückwärtszähler
Verben: rückwärtsfahren, rückwärtsfallen, rückwärtsgehen, rückwärtslaufen, rückwärtslesen, rückwärtsrichten
[?] rückwärtig

ÜbersetzungenBearbeiten

[1–4] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „rückwärts
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „rückwärts
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalrückwärts
[1] The Free Dictionary „rückwärts
[1–4] Duden online „rückwärts
[1] wissen.de – Wörterbuch „rückwärts
[*] Wahrig Synonymwörterbuch „rückwärts“ auf wissen.de

Quellen:

  1. rückwärts woerterbuchnetz.de, abgerufen am 22. November 2014
  2. Carina Bergfeldt: Die Vatermörderin. Goldmann Verlag, 2014, ISBN 978-3-641-13148-7, Seite 5 (Zitiert nach Google Books)
  3. Jörg Arndt: Glauben in Wüstenzeiten. Engelsdorfer Verlag, 2014, ISBN 978-3-9574461-8-3, Seite 6 (Zitiert nach Google Books)
  4. Die Gefährten. Kraus Reprint, 1969, Seite 6 (Zitiert nach Google Books)
  5. Brunhilde Neunlinger: Die Brauereien von Hall in Tirol im 16.-19. Jahrhundert. Universitätsverlag Wagner, 1956, Seite xxx (Zitiert nach Google Books)
  6. Friedrich Kirchner: Mit der S.M.S. Kaiserin Elisabeth in Ostasien. Vandenhoeck & Ruprecht, 2019, ISBN 978-3-205-23257-5, Seite 122 (Zitiert nach Google Books)