eingehen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich gehe ein
du gehst ein
er, sie, es geht ein
Präteritum ich ging ein
Konjunktiv II ich ginge ein
Imperativ Singular geh ein!
gehe ein!
Plural geht ein!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
eingegangen sein
Alle weiteren Formen: Flexion:eingehen

Worttrennung:

ein·ge·hen, Präteritum: ging ein, Partizip II: ein·ge·gan·gen

Aussprache:

IPA: [ˈaɪ̯nˌɡeːən]
Hörbeispiele:   eingehen (Info),   eingehen (Info)
Reime: -aɪ̯nɡeːən

Bedeutungen:

[1] über Pflanzen oder Tiere: sterben
[2] in festen Wendungen: sich hinzufügen oder hinzugefügt werden und damit Teil von etwas Größerem werden
[3] auf etwas eingehen: näher besprechen, beantworten, thematisieren
[4] meist als Partizip, eingegangen sein: enger werden
[5] ein Angebot akzeptieren
[6] etwas wie Geldzahlungen, Mitteilungen oder Ähnliches erhalten/bekommen

Synonyme:

[1] vertrocknen, sterben
[2] aufgenommen werden, sich einfügen, sich zu etwas zusammenfügen
[3] thematisieren, beantworten, betrachten
[4] schrumpfen, einlaufen
[5] akzeptieren

Beispiele:

[1] Die Pflanze ist eingegangen.
[1] Eine der beiden Schildkröten ist leider eingegangen.
[2] Das wird in die Geschichte eingehen.
[2] Er ist in die ewigen Jagdgründe eingegangen.
[2] „In die Annalen Roms ist Marius aber wegen seiner spektakulären Siege über die germanischen Kimbern an der Rhônemündung […] und Teutonen in Oberitalien […] eingegangen, wofür ihn die dankbare Bevölkerung als ‚dritten Gründer Roms‘ feierte.“[1]
[2] Mit welchen Adjektiven kann "es" eine feste Verbindung eingehen?
[3] Darauf werde ich hier nicht genauer eingehen.
[3] Wenn ich auf diese Frage näher eingehen würde, würden wir wohl doch den ganzen Abend darauf verwenden müssen.
[4] Das Baumwollhemd ist beim Waschen eingegangen.
[4] Diesen Pullover darf man nicht heiß waschen, weil dann das Risiko besteht, dass er eingeht.
[5] Er ist auf das Angebot eingegangen.
[5] Wenn wir auf diese Bedingungen eingehen würden, würde uns das teuer zu stehen kommen.
[5] Was beschwerst du dich jetzt im Nachhinein, du bist doch damals drauf eingegangen!
[6] Heute ging das Geld auf dem Konto ein.
[6] „Bald gingen täglich Dutzende Briefe bei ihm ein, und sein Ruf als Vogelfachmann breitete sich über alle Bundesstaaten aus.“[2]

Redewendungen:

eingehen wie eine böhmische Leinwand
eingehen wie eine Primel, eingehen wie ein Primeltopf
in die Annalen eingehen - unvergessen bleiben

Charakteristische Wortkombinationen:

[2] in die Geschichte eingehen, in die Annalen eingehen, in die ewigen Jagdgründe eingehen
[3] etwas eingehend besprechen, auf etwas näher eingehen
[5] auf etwas eingehen, auf ein Angebot eingehen, auf Bedingungen eingehen, einzugehende Verpflichtung

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Duden online „eingehen
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „eingehen
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „eingehen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portaleingehen
[1] The Free Dictionary „eingehen
  In diesem Eintrag sind die Referenzen noch nicht geprüft und den Bedeutungen gar nicht oder falsch zugeordnet worden. Bitte hilf mit, dies zu verbessern!

Quellen:

  1. Pedro Barceló: Kleine römische Geschichte. Sonderausgabe, 2., bibliographisch aktualisierte Auflage. Primus Verlag, Darmstadt 2012, ISBN 978-3534250967, Seite 47f.
  2. Theodor Kissel: Der Vogelmann von Alcatraz. In: Spektrum.de. 28. Januar 2020, abgerufen am 26. Mai 2020.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: einsehen, reingehen
Anagramme: einhegen