durchtränken

durchtränken (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich durchtränke
du durchtränkst
er, sie, es durchtränkt
Präteritum ich durchtränkte
Konjunktiv II ich durchtränkte
Imperativ Singular durchtränk!
durchtränke!
Plural durchtränkt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
durchtränkt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:durchtränken

Worttrennung:

durch·trän·ken, Präteritum: durch·tränk·te, Partizip II: durch·tränkt

Aussprache:

IPA: [dʊʁçˈtʁɛŋkn̩]
Hörbeispiele:   durchtränken (Info)

Bedeutungen:

[1] gehoben: durch und durch mit einer Flüssigkeit nass machen
[2] übertragen: reichlich mit etwas versetzen, etwas in einem Zusammenhang häufig verwenden

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Verb tränken mit dem Derivatem durch-

Sinnverwandte Wörter:

[1] durchdringen, durchfeuchten, durchnässen, durchschwitzen, einweichen, sättigen, saturieren
[2] anfüllen, durchsetzen, durchziehen, erfüllen, vollpfropfen

Gegenwörter:

[1] austrocknen
[2] befreien

Beispiele:

[1] „Die Lösung reichte hin, um 400 m Mull zu durchtränken.“[1]
[2] „Die gesamte Faustdichtung ist durchtränkt von Ironie in ihren verschiedenen Formen.“[2]
[2] „Du bist durchtränkt von Wahnsinn und Verwirrung, machtlos, ohnmächtig, du bist uns ohne Schutz ausgeliefert!“[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Stoff, Erde durchtränken, mit Blut, Schweiß, Benzin durchtränken

Wortbildungen:

Durchtränkung

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „durchtränken
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „durchtränken
[1] The Free Dictionary „durchtränken
[1] Duden online „durchtränken
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „durchtränken

Quellen: