bekakeln (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich bekakele
du bekakelst
er, sie, es bekakelt
Präteritum ich bekakelte
Konjunktiv II ich bekakelte
Imperativ Singular bekakel!
bekakele!
Plural bekakelt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
bekakelt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:bekakeln

Worttrennung:

be·ka·keln, Präteritum: be·ka·kel·te, Partizip II: be·ka·kelt

Aussprache:

IPA: [bəˈkaːkl̩n]
Hörbeispiele:   bekakeln (Info)
Reime: -aːkl̩n

Bedeutungen:

[1] etwas (mit all seinen Aspekten) in informeller Atmosphäre im Gespräch durchsprechen

Herkunft:

Ableitung vom Verb kakeln mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) be-

Sinnverwandte Wörter:

[1] ausdiskutieren, belabern, beplauschen, bequasseln, bequatschen, besabbeln, beschnacken, beschwatzen, besprechen, diskutieren, durchkauen, durchsprechen, erörtern, verhackstücken

Gegenwörter:

[1] totschweigen

Oberbegriffe:

[1] bereden, reden

Beispiele:

[1] Das Thema können wir dann ja später mal in aller Ruhe ausführlich bekakeln.
[1] „Danach bekakelten wir noch dies und das, und irgendwie ist mir eigentlich erst dort in unserem Gespräch recht zum Bewusstsein gekommen, wie stark ich dich liebe, und dass ich dich so wollte, wie du warst.“[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] etwas ausführlich bekakeln

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „bekakeln
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „bekakeln
[*] The Free Dictionary „bekakeln
[1] Duden online „bekakeln

Quellen:

  1. Nackte Mauern, Sigrid Klara Kumpe-Rook. Abgerufen am 29. März 2017.