Zartheit (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Zartheit

die Zartheiten

Genitiv der Zartheit

der Zartheiten

Dativ der Zartheit

den Zartheiten

Akkusativ die Zartheit

die Zartheiten

Worttrennung:

Zart·heit, Plural: Zart·hei·ten

Aussprache:

IPA: [ˈt͡saːɐ̯thaɪ̯t]
Hörbeispiele:   Zartheit (Info)
Reime: -aːɐ̯thaɪ̯t

Bedeutungen:

[1] eine körperlich empfindliche (auch schwächliche) Konstitution
[2] behutsames (spitzfingriges, vorsichtiges) Handhaben
[3] feinsinniger, gefühlvoller Ausdruck in Kommunikation und Kunst
[4] übertragen: Sanftmut
[5] von Speisen: feine Konsistenz oder Geschmack
[6] von Farben: Helligkeit

Herkunft:

mittelhochdeutsch zartheit, von zart für „sacht“, „sanft“, alternativ steht das im 19. Jahrhundert außer Gebrauch gefallene Wort Zärte

Synonyme:

Weichheit
[1] Zerbrechlichkeit, Fragilität
[2–4] Zartgefühl, Zartsinn, Sanftheit, Sachtheit, Feingefühl, Feinheit, Finesse, Raffinesse, Subtilität, Vornehmheit
[3] Taktgefühl
[6] Pastell

Gegenwörter:

Grobheit, Rohheit

Beispiele:

[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Zartheit
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Zartheit
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalZartheit
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalZartheit
[1] The Free Dictionary „Zartheit
[1] Duden online „Zartheit
[1] wissen.de – Wörterbuch „Zartheit
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Zartheit
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Zartheit
  In diesem Eintrag sind die Referenzen noch nicht geprüft und den Bedeutungen gar nicht oder falsch zugeordnet worden. Bitte hilf mit, dies zu verbessern!

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Zärtlichkeit