Verständnis (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Verständnis

die Verständnisse

Genitiv des Verständnisses

der Verständnisse

Dativ dem Verständnis
dem Verständnisse

den Verständnissen

Akkusativ das Verständnis

die Verständnisse

Worttrennung:

Ver·ständ·nis, Plural: Ver·ständ·nis·se

Aussprache:

IPA: [fɛɐ̯ˈʃtɛntnɪs]
Hörbeispiele:   Verständnis (Info)
Reime: -ɛntnɪs

Bedeutungen:

[1] Verstehen, das inhaltliche Begreifen eines Sachverhalts
[2] Empathie, die Fähigkeit, sich in andere hineinzuversetzen und mitzufühlen
[3] (gleiche) Art und Weise, wie man eine Situation, ein Problem beurteilt

Sinnverwandte Wörter:

[1] Begreifen, Durchschauen, Erfassen, Verstehen
[2] Empathie, Mitgefühl, Nachvollziehen
[3] Auffassung, Einvernehmen, Einverständnis, Meinung, Standpunkt

Gegenwörter:

[1, 2] Unverständnis
[2] Bedenken
[3] Diskrepanz, Uneinigkeit

Unterbegriffe:

[1] Amtsverständnis, Demokratieverständnis, Filmverständnis, Hörverständnis, Islamverständnis, Kunstverständnis, Leseverständnis, Politikverständnis, Rollenverständnis, Sachverständnis, Selbstverständnis, Spielverständnis, Sprachverständnis, Technologie-Verständnis, Textverständnis, Unverständnis, Verkehrsverständnis, Vorverständnis, Weltverständnis

Beispiele:

[1] Es benötigt Verständnis, um die Lösung dieses Problems nachvollziehen zu können.
[2] Sie brachten viel Verständnis dafür auf, dass die Entscheidung länger dauerte.
[2] „Der anspruchsvolle Grenzgänger am Scheideweg von Leben und Tod lebt in krassen Antinomien, die dem Durchschnittsbürger sein Verständnis erschweren.“[1]
[2] „Die Familie hatte für ihre wagemutigen Expeditionen wenig Verständnis, die elfjährige Tochter blieb in einem Internat zurück.“[2]
[3] Ihr Verständnis des Sachverhaltes wich deutlich voneinander ab.
[3] Sie machen einander keine Vorwürfe mehr, nun herrscht wieder Verständnis zwischen ihnen.

Charakteristische Wortkombinationen:

[3] in meinem Verständnis, meinem Verständnis nach

Wortbildungen:

verständnisgebend, verständnisinnig, verständnisleer, verständnislos, verständnisreich, verständnisvoll
Verständnisfähigkeit, Verständnisfrage, Verständnishilfe, Verständnisinnigkeit, Verständnislosigkeit, Verständnisschwierigkeit

ÜbersetzungenBearbeiten

[1–3] Wikipedia-Artikel „Verständnis
[2, 3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Verständnis
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalVerständnis
[1–3] The Free Dictionary „Verständnis
[1–3] Duden online „Verständnis
[1–3] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Verständnis

Quellen:

  1. Siegbert A. Warwitz: Sinnsuche im Wagnis. Leben in wachsenden Ringen. Erklärungsmodelle für grenzüberschreitendes Verhalten.. Schneider, Baltmannsweiler 2016, ISBN 978-3-8340-1620-1, Seite 205.
  2. Martina Doering: Die Helferin. Berliner Zeitung, Berlin 30.11.2005