Hauptmenü öffnen

Genuss (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Genuss

die Genüsse

Genitiv des Genusses

der Genüsse

Dativ dem Genuss
dem Genusse

den Genüssen

Akkusativ den Genuss

die Genüsse

Nicht mehr gültige Schreibweisen:

Genuß

Worttrennung:

Ge·nuss, Plural: Ge·nüs·se

Aussprache:

IPA: [ɡəˈnʊs]
Hörbeispiele:   Genuss (Info)
Reime: -ʊs

Bedeutungen:

[1] Aufnahme von Ess-, Rauch- oder Trinkbarem
[2] Wahrnehmung von Dingen, die als schön empfunden werden
[3] Freude, Wohlbefinden, die bei [1], [2] entstehen

Sinnverwandte Wörter:

[1] Essen, Rauchen, Speisen, Trinken
[2] Anschauen, Erleben
[3] Begeisterung, Entzücken

Gegenwörter:

[3] Abscheu

Unterbegriffe:

[1] Alkoholgenuss, Drogengenuss, Fischgenuss, Fleischgenuss
[2] Fahrgenuss, Hochgenuss, Hörgenuss, Kulturgenuss, Kunstgenuss, Lesegenuss, Naturgenuss
[3] Lebensgenuss

Beispiele:

[1] Der übermäßige Genuss von Fetten kann sich schädlich auswirken.
[2] Wir freuen uns auf den bevorstehenden Genuss der Ausstellung.
[1, 2] „Gesundheit, Gewicht und Genuss: Wer sich richtig ernähren will, bringt die Uhr ins Spiel.“[1]
[3] Die Vorstellung des Stücks war ein einziger Genuss.

Charakteristische Wortkombinationen:

großer Genuss; Genuss ohne Reue

Wortbildungen:

Genussfähigkeit, Genussforschung, Genussmensch, Genussmittel, Genussspecht, Genusssucht, Genusswille

ÜbersetzungenBearbeiten

[1–3] Wikipedia-Artikel „Genuss
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Genuss
[1–3] canoonet „Genuss
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalGenuss

Quellen:

  1. Stefanie Kara: ZEIT Wissen; Mahl + Zeit. ZEIT Wissen Zeitverlag Gerd Bucerius GmbH & Co. KG, Hamburg 2017, Seite 49

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Genus