Betrag (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Betrag

die Beträge

Genitiv des Betrages
des Betrags

der Beträge

Dativ dem Betrag
dem Betrage

den Beträgen

Akkusativ den Betrag

die Beträge

Worttrennung:

Be·trag, Plural: Be·trä·ge

Aussprache:

IPA: [bəˈtʁaːk]
Hörbeispiele:   Betrag (Info)
Reime: -aːk

Bedeutungen:

[1] fachsprachlich, selten Plural: Größe oder Umfang einer Menge, ein bestimmtes Ausmaß
[2] insbesondere: eine bestimmte Summe an Geld
[3] Mathematik: (kurz für absoluter Betrag, Absolutbetrag): Abstand einer Zahl zum Nullpunkt
[4] analytische Geometrie: Länge (eines Vektors)

Symbole:

[3]   (Betrag von a)
[4]  ,   (Betrag des Vektors v)

Herkunft:

mittelhochdeutsch betrac „Vertrag, Vergleich, Erwägung, Sorge“; in heutiger Bedeutung ist das Wort seit dem 18. Jahrhundert belegt[1]

Synonyme:

[2] Kontingent, Posten, Quantum, Summe
[3] Absolutbetrag, Absolutwert

Sinnverwandte Wörter:

[1] Absolutwert

Unterbegriffe:

[2] allgemein: Differenzbetrag, Festbetrag, Gesamtbetrag, Maximalbetrag, Mehrbetrag, Minderbetrag, Minimalbetrag, Pauschbetrag, Restbetrag, Sockelbetrag, Teilbetrag
[2] nach Themen: Abhebungsbetrag, Absetzbetrag, Buchungsbetrag, Erhöhungsbetrag (→ Sonderausgabenerhöhungsbetrag), Fehlbetrag, Freibetrag, Geldbetrag, Jahresbetrag, Messbetrag, Mietbetrag, Milliardenbetrag, Millionenbetrag, Nennbetrag, Nominalbetrag, Rechnungsbetrag, Referenzbetrag, Sicherheitsbetrag

Beispiele:

[1] Aus dem Gewicht kann man dann den Betrag an Kupfer errechnen.
[2] Ich kann Ihnen das Geld in vielen kleinen oder wenigen großen Beträgen geben.
[2] Überweisen Sie bitte unverzüglich den Betrag auf unser Konto bei der Handelsbank.
[2] Lassen Sie uns noch eben die Beträge abstimmen, und dann können die Zahlungen raus.
[2] Und an welchen Betrag hatten Sie so gedacht?
[2] Bei einem Betrag von 1000 € hört die Freundschaft auf.
[2] „Ein Passagier reicht ihm den ausgelegten Betrag zurück.“[2]
[3] Der Betrag der Zahl -4 ist 4, geschrieben:  .
[4] Den Betrag eines Vektors berechnet man mit dem Satz des Pythagoras.

Charakteristische Wortkombinationen:

[2] einen Betrag überweisen, Beträge abstimmen

Wortbildungen:

[3] Betragsfunktion

ÜbersetzungenBearbeiten

[1–4] Wikipedia-Artikel „Betrag
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Betrag
[2] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalBetrag

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1995, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „tragen“.
  2. Knut Hamsun: Im Märchenland. Rütten & Loening, Berlin 1990 (übersetzt von Cläre Greverus Mjoën, Gertrud Ingeborg Klett), ISBN 3-352-00299-1, Seite 159. Norwegisches Original 1903.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Beitrag, Betrug
Anagramme: Agbert, ergabt, gebart, grabet