Banane (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Banane

die Bananen

Genitiv der Banane

der Bananen

Dativ der Banane

den Bananen

Akkusativ die Banane

die Bananen

 
[1] eine Banane

Worttrennung:

Ba·na·ne, Plural: Ba·na·nen

Aussprache:

IPA: [baˈnaːnə]
Hörbeispiele:   Banane (Info),   Banane (Österreich) (Info)
Reime: -aːnə

Bedeutungen:

[1] längliche, meist gelbe tropische Frucht
[2] Riesenstaude (Gattung Musa), an der die Banane[1] wächst
[3] bananenförmige Gürteltasche

Herkunft:

im 16. Jahrhundert über die portugiesische banana → pt aus einer Bantusprache oder Mundart Guineas oder des Kongo[1][2][3]

Synonyme:

[1] Krummfrucht, Paradiesfeige
[2] Bananenstaude

Oberbegriffe:

[1] Obst, Frucht
[2] Staude, Pflanze

Unterbegriffe:

[1, 2] Kochbanane, Obstbanane

Beispiele:

[1] Ich esse am liebsten Bananen.
[2] Hier werden fast nur Bananen angebaut.
[3]

Redewendungen:

Warum ist die Banane krumm? – typisch für rhetorische Fragen oder Fragen von Kleinkindern

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] gelbe Banane, krumme Banane

Wortbildungen:

Bananenbrei, Bananenbrot, Bananendampfer, Bananenflanke, Bananengürtel, Bananenhain, Bananenmarkt, Bananenmilch, Bananenpflanzung, Bananenplantage, Bananenrepublik, Bananensaft, Bananenschale, Bananensplit, Bananenstaude, Bananenstecker, Kiba/KiBa (Saft Kirsche-Banane); bananengelb

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Banane
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Banane
[1] canoonet „Banane
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalBanane
[1, 2] The Free Dictionary „Banane
[2] Goethe-Wörterbuch „Banane
[1, 2] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Banane
[*] Wander: Deutsches Sprichwörter-Lexikon „Banane
[1, 2] wissen.de „Banane

Quellen:

  1. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Banane
  2. wissen.de „Banane
  3. laut Kluge Etym. Wörterbuch d. dt. Sprache, 24. Auflage


Das Gesuchte nicht gefunden? Ähnliche Wörter aus allen Sprachen:

bana ne