Arbeitsstelle

Arbeitsstelle (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Arbeitsstelle die Arbeitsstellen
Genitiv der Arbeitsstelle der Arbeitsstellen
Dativ der Arbeitsstelle den Arbeitsstellen
Akkusativ die Arbeitsstelle die Arbeitsstellen

Worttrennung:

Ar·beits·stel·le, Plural: Ar·beits·stel·len

Aussprache:

IPA: [ˈaʁbaɪ̯t͡sˌʃtɛlə]
Hörbeispiele:   Arbeitsstelle (Info)

Bedeutungen:

[1] Position oder Anstellung in einem Betrieb oder einer Firma
[2] Baustelle an oder auf einer Straße

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Arbeit und Stelle mit Fugenelement -s

Synonyme:

[1] Arbeitsplatz, Arbeit
[2] Baustelle, Arbeitsstätte

Beispiele:

[1] An diesem Tag verloren viele Menschen ihre Arbeitsstelle.
[1] „Eine Weile phantasierte sie sich in verschiedene Arbeitsstellen hinein.“[1]
[1] „Zutiefst verbittert machte sich der Schriftsetzer an seiner Arbeitstelle an den nächsten Auftrag.“[2]
[2] Die Arbeitsstelle an der Autobahn ist nach den Vorschriften abzusichern.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] mit Verb: die Arbeitsstelle verlieren / wechseln
[1] mit Verb: eine Arbeitsstelle ablehnen / annehmen / antreten / ergattern
[1] mit Verb: jemandem eine Arbeitsstelle anbieten / zuweisen
[1] mit Verb: sich auf eine Arbeitsstelle bewerben
[1] mit Adjektiv: attraktive / begehrte / interessante Arbeitsstelle
[1] mit Adjektiv: befristete / reguläre / unbefristete / unzumutbare / zumutbare Arbeitsstelle
[1] mit Adjektiv: bezuschusste / geförderte / subventionierte Arbeitsstelle
[1] mit Adjektiv: (gut/schlecht) bezahlte Arbeitsstelle

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Arbeitsstelle
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Arbeitsstelle
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalArbeitsstelle
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Arbeitsstelle
[1] The Free Dictionary „Arbeitsstelle
[*] Duden online „Arbeitsstelle


Quellen:

  1. Henning Mankell: Der Sandmaler. Roman. Paul Zsolnay Verlag, München 2017, ISBN 978-3-552-05854-5, Seite 10. Schwedisches Original 1974.
  2. Jonas Jonasson: Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand. 45. Auflage. Carl's Books, München 2011 (übersetzt von Wibke Kuhn), ISBN 9783570585016, Seite 221. Schwedisches Original 2009.