stöpseln (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich stöpsele
du stöpselst
er, sie, es stöpselt
Präteritum ich stöpselte
Konjunktiv II ich stöpselte
Imperativ Singular stöpsel!
stöpsle!
Plural stöpselt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gestöpselt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:stöpseln

Worttrennung:

stöp·seln, Präteritum: stöp·sel·te, Partizip II: ge·stöp·selt

Aussprache:

IPA: [ˈʃtœpsl̩n]
Hörbeispiele:   stöpseln (Info)

Bedeutungen:

[1] mit einem Verschluss (Stöpsel) versehen
[2] einen Stecker eines Kabels in eine passende Buchse stecken, früher insbesondere: manuell Telefonverbindungen herstellen

Herkunft:

vom Substantiv Stöpsel

Sinnverwandte Wörter:

[1] dichtmachen, verschließen
[2] anschließen, einklinken, reinstecken, stecken

Gegenwörter:

[1] entkorken
[2] trennen

Oberbegriffe:

[1] schließen
[2] verbinden

Unterbegriffe:

[1] anstöpseln, aufstöpseln, einstöpseln, zustöpseln, verstöpseln

Beispiele:

[1] Man zieht den Wein auf Flaschen, stöpselt diese und lagert sie kühl.
[2] Die Aushilfe stöpselt ihr Headset in den Rechner und reguliert die Lautstärke.
[2] „Wenn man telefonieren wollte, musste man sich bei der Dame vom Amt mit dem Gesprächsteilnehmer verbinden lassen. Diese stöpselte die Leitung dann mit dem entsprechenden Teilnehmer zusammen.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „stöpseln
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „stöpseln
[*] The Free Dictionary „stöpseln
[1, 2] Duden online „stöpseln

Quellen:

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: spötteln