få sin näpst

få sin näpst (Schwedisch)Bearbeiten

RedewendungBearbeiten

Worttrennung:

få sin näpst

Aussprache:

IPA: [ˈfoː ˈsɪnː `nɛ̝pst]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] eine scharfe Zurechtweisung bekommen[1]; auch: einen Vorwurf, eine Warnung bekommen und dies oftmals in scharfer Form[2]; einen Anschiss, Anpfiff bekommen; wörtlich: „seine scharfe Züchtigung bekommen“

Herkunft:

Näpst → sv ist eine scharfe Zurechtweisung, bezeichnete aber früher allgemeiner eine Strafe.[1] Schon im Wörterbuch von 1850 steht, dass das Wort zu der Zeit selten in der gesprochenen Sprache benutzt wurde. Als Synonym steht auch tukt → sv[3], ein Begriff, den das Deutsche in Zucht und Ordnung oder züchtigen und Züchtigung kennt. Man meinte mit näpst eine Strafe, die eher dazu gedacht war, jemandem einen Denkzettel zu verpassen oder eine Lektion zu erteilen.[2]

Sinnverwandte Wörter:

[1] få en näsbränna, få en knäpp på näsan, få en näsknäpp, en åthutning, få på käften, få på moppe, få ett kok stryk, smaka rottingen

Gegenwörter:

[1] ge någon en knäpp på näsan, ge någon en åthutning, ge någon en näsbränna, ge någon på moppe, ta någon i upptuktelse, läxa upp någon, ge någon bannor, ta någon i hampan, ta någon i kragen, tillrättavisa någon

Beispiele:

[1] Hon fick sin välförtjänta näpst.
Sie bekam ihren wohlverdienten Anschiss.

ÜbersetzungenBearbeiten

Quellen:

  1. 1,0 1,1 Übersetzung aus Norstedt (Herausgeber): Norstedts svenska ordbok. 1. Auflage. Språkdata och Norstedts Akademiska Förlag, 2003, ISBN 91-7227-407-7 "näpst", Seite 766
  2. 2,0 2,1 Übersetzung aus Svenska Akademiens Ordbok „näpst
  3. Übersetzung aus Anders Fredrik Dalin: Ordbok öfver svenska språket. A.F. Dalin, Stockholm 1850–1853 (digitalisiert), „näpst“.