få en näsknäpp

få en näsknäpp (Schwedisch)Bearbeiten

RedewendungBearbeiten

Worttrennung:

få en näs·knäpp

Aussprache:

IPA: [ˈfoː ˈɛ̝nː `nɛːsˌknɛ̝pː]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] zurechtgewiesen werden, gerügt werden[1]; eins aufs Dach bekommen[2]; gefaltet werden, zusammengeschissen werden, einen Anschiss bekommen; wörtlich: „einen Nasenstüber bekommen“

Herkunft:

Näsknäpp → sv ist der Vorgang, mit dem Finger gegen jemandes Nase zu schnippen. In der Redewendung få en näsknäpp ist meist die übertragene Bedeutung gemeint, dass jemand zurechtgewiesen wird.[3]

Sinnverwandte Wörter:

[1] få en näsbränna, en åthutning, få på käften, få på moppe, få sin näpst, få ett kok stryk, smaka rottingen

Gegenwörter:

[1] ge någon en knäpp på näsan, ge någon en åthutning, ge någon en näsbränna, ge någon på moppe, ta någon i upptuktelse, läxa upp någon, ge någon bannor, ta någon i hampan, ta någon i kragen, tillrättavisa

Beispiele:

[1] Jag kommer inte ge mig förrän Pia får en näsknäpp som hon aldrig glömmer.
Ich werde nicht aufhören, bis Pia so einen aufs Dach bekommen hat, dass sie es nie vergisst.
[1] Märkningen av fryst fisk fick en näsknäpp vid en kontroll i somras.[4]
Die Auszeichnung von gefrorenem Fisch wurde bei einer Kontrolle im Sommer gerügt.

ÜbersetzungenBearbeiten

Quellen:

  1. Übersetzung aus Norstedt (Herausgeber): Norstedts svenska ordbok. 1. Auflage. Språkdata och Norstedts Akademiska Förlag, 2003, ISBN 91-7227-407-7 "näsknäpp", Seite 768
  2. Hans Schottmann, Rikke Petersson: Wörterbuch der schwedischen Phraseologie in Sachgruppen. LIT Verlag, Münster 2004, ISBN 3-8258-7957-7, Seite 226
  3. Svenska Akademiens Ordbok „näs-bränna
  4. Göteborgs Posten 2009, Stefan Renström, 2009-10-10