Vorbau (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Vorbau

die Vorbauten

Genitiv des Vorbaus

der Vorbauten

Dativ dem Vorbau

den Vorbauten

Akkusativ den Vorbau

die Vorbauten

 
[2] Eine Brücke, die nach zwei Seiten im freien Vorbau errichtet wird
 
[5] Lokomotiven mit Vorbauten

Worttrennung:

Vor·bau, Plural: Vor·bau·ten

Aussprache:

IPA: [ˈfoːɐ̯ˌbaʊ̯]
Hörbeispiele:   Vorbau (Info),   Vorbau (Info)

Bedeutungen:

[1] Architektur: Gebäudeteil, der aus dem eigentlichen Kerngebäude herausragt
[2] Bauwesen: Bautechnik, bei der einzelne Bauteile wie beispielsweise Teile einer Brücke in der Bauphase vorgebaut werden, ehe sie in das bauliche Gesamtgefüge integriert werden
[3] umgangssprachlich, scherzhaft: großer Busen
[4] Fahrrad: Bauteil, das Lenker und Fahrradgabel verbindet
[5] Eisenbahnwesen: niedere Abdeckung vor dem Lokkasten oder dem Mittelführerstand

Herkunft:

von mittelhochdeutsch „vorbū“[1]
strukturell: Derivation (Ableitung) zum Substantiv Bau mit dem Präfix vor-[Quellen fehlen]

Synonyme:

[1] Vordach, Vorhalle, Veranda
[2] Kragträger
[3] Melonen

Beispiele:

[1] Wir treffen uns im Vorbau.
[2] Die Brücke wurde von beiden Seiten in freiem Vorbau errichtet.
[3] Mensch, hat die aber einen Vorbau!
[4] "Früher fanden ausschließlich Vorbauten mit Spreizkonus oder Schrägkonus Verwendung, die in den Gabelschaft gesteckt werden."[2]
[5] Der lange Vorbau beinhaltet neben der Kühlanlage den Dieselmotor.

Charakteristische Wortkombinationen:

[2] freier Vorbau

ÜbersetzungenBearbeiten

[4] Wikipedia-Artikel „Vorbau
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Vorbau
[1, 3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Vorbau
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalVorbau
[5] Karl Sachs: Elektrische Vollbahnlokomotiven: Ein Handbuch für die Praxis sowie für Studierende. Springer-Verlag, 2013-07-29, ISBN 978-3-642-51847-8, Seite 202
[5] Zarko Filipovic: Elektrische Bahnen: Grundlagen, Triebfahrzeuge, Stromversorgung. 2. Auflage. Springer-Verlag, 1992, ISBN 978-3-540-55093-8, Seite 183, DOI: 10.1007/978-3-662-21856-3 (Zu lesen bei Google Books).
[5] Bruno Lämmli: Der Kasten, das Mass aller Dinge. In: lokifahrer.ch. Abgerufen am 25. Februar 2020.

Quellen:

  1. Duden. Deutsches Universalwörterbuch. 6., überarbeitete und erweiterte Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007. ISBN 3-411-05506-5
  2. Wikipedia-Artikel „Vorbau