Schnitt (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Schnitt

die Schnitte

Genitiv des Schnittes
des Schnitts

der Schnitte

Dativ dem Schnitt
dem Schnitte

den Schnitten

Akkusativ den Schnitt

die Schnitte

Worttrennung:

Schnitt, Plural: Schnit·te

Aussprache:

IPA: [ʃnɪt]
Hörbeispiele:   Schnitt (Info)
Reime: -ɪt

Bedeutungen:

[1] Mengenlehre: der Durchschnitt zweier Mengen, also die Menge aller beiden gemeinsamen Elemente (Punkte, wenn es sich um Punktmengen handelt)
[2] Technik: zeichnerische maßstäbliche Darstellung einer durch die Längs- oder Querachse gehenden Schnittfläche von Bauteilen (Längsschnitt, Querschnitt)
[3] Medizin: eine durch Schneiden entstandene Wunde, Furche oder Beschädigung
[4] das Geschnittene (zum Beispiel Heu)
[5] die beschnittenen, oft gefärbten Außenseiten des Blätterblocks eines Buches
[6] Papiermuster, nach dem die Teile eines Kleides zugeschnitten werden.
[7] Form des Geschnittenen [zum Beispiel Schnitt des Gesichts]
[8] Kurzform von Durchschnitt
[9] Zuschnitt der Haare beim Frisör

Herkunft:

von althochdeutsch snit → goh, mittelhochdeutsch snit → gmh, zu schneiden, belegt seit dem 9. Jahrhundert.[1]

Synonyme:

[9] Haarschnitt

Unterbegriffe:

[2] Längsschnitt, Querschnitt
[3] Bauchschnitt, Dammschnitt, Einschnitt, Gefrierschnitt, Kaiserschnitt, Kehlkopfschnitt
[4] Baumschnitt, Getreideschnittf, Grasschnitt, Rasenschnitt, Strauchschnitt
[5] Goldschnitt, Rotschnitt
[6] Herrenschnitt, Hosenschnitt
[8] Jahresschnitt
[9] Bürstenschnitt, Damenschnitt, Fassonschnitt, Herrenschnitt, Modeschnitt, Pagenschnitt
[*] Bildschnitt, Buchschnitt, Clairobscurschnitt, Faltschnitt, Farbschnitt, Feinschnitt, Fladerschnitt, Formschnitt, Gesichtsschnitt, Glasschnitt, Grobschnitt, Helldunkelschnitt, Holzschnitt, Kapitalschnitt, Kerbschnitt, Krüllschnitt

Beispiele:

[1] Man kann den Schnitt zwischen zwei Mengen bilden.
[2] An diesem Schnitt kann man sehen, wie die Führung der Rohrleitungen angedacht ist.
[3] Am Handgelenk hatte er einen üblen Schnitt.
[4] Der Schnitt von heute muss aber noch in die Scheune.
[5] Der Schnitt dieser Bibel ist mit Blattgold behandelt.
[6] Der Hosenschnitt war die Beilage einer Modezeitschrift.
[7] Ihr Gesicht hat einen leicht slawischen Schnitt.
[8] Der Kraftfahrer hat einen guten Schnitt gemacht.
[8] „In Westeuropa beträgt die Lebenserwartung für Neugeborene mittlerweile im Schnitt 79,5 Jahre (männlich) und 84,2 Jahre (weiblich). Deutschland liegt den Angaben zufolge mit 78,2 und 83 Jahren deutlich darunter.“[2]
[9] Mein Frisör bekam den Schnitt, den ich wollte, nicht hin.

Redewendungen:

[8] bei etwas seinen Schnitt machen oder einen guten Schnitt machen – ein gutes Geschäft machen

Charakteristische Wortkombinationen:

goldener Schnitt

Wortbildungen:

Kegelschnitt, Schnittblume, Schnitte, Schnitter, Schnittfrisur, Schnittgeschwindigkeit, Schnittbohnen, Schnittfläche, Schnittlauch, Schnittmenge, Schnittmodell, Schnittmuster, Schnittpunkt, Schnittsalat, Schnittstelle, Schnittverletzung, Schnittware, Schnittwerkzeug, Schnittwunde

ÜbersetzungenBearbeiten

[1–6, 8] Wikipedia-Artikel „Schnitt
[3–7] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Schnitt
[1–3, 5–8] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Schnitt
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSchnitt

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „Schnitt“.
  2. Rainer Woratschka: Europaweiter Vergleich – Warum haben Deutsche so eine geringe Lebenserwartung?. In: Der Tagesspiegel Online. 21. November 2018 (URL, abgerufen am 26. November 2018).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Abschnitt, Ausschnitt, Schritt, Schnitzel, schnitzen