Goldschnitt (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Goldschnitt

die Goldschnitte

Genitiv des Goldschnittes
des Goldschnitts

der Goldschnitte

Dativ dem Goldschnitt
dem Goldschnitte

den Goldschnitten

Akkusativ den Goldschnitt

die Goldschnitte

Worttrennung:

Gold·schnitt, Plural: Gold·schnit·te

Aussprache:

IPA: [ˈɡɔltˌʃnɪt]
Hörbeispiele:   Goldschnitt (Info)

Bedeutungen:

[1] Kunsthandwerk: die Verzierung des Buchschnittes durch Auftragen von echtem oder unechtem Blattgold und anschließendem Glätten mit Achat

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Gold und Schnitt

Sinnverwandte Wörter:

[1] Buchschnitt

Oberbegriffe:

[1] Schnittverzierung

Beispiele:

[1] Unser Brockhaus ist mit einem richtigen Goldschnitt versehen.
[1] „Nach dem Trocknen wird der Goldschnitt mit einem Glättzahn (rundes Werkzeug aus poliertem Achat) auf Hochglanz poliert.“[1]
[1] „Eine Frau mit grauem Pagenkopf machte sich in ein Büchlein mit Goldschnitt Notizen.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Goldschnitt
[1] Der Neue Herder. In 2 Bänden. Herder Verlag, Freiburg 1949, Band 1, Spalte 1430, Artikel „Goldschnitt“
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Goldschnitt
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Goldschnitt
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalGoldschnitt
[*] canoonet „Goldschnitt

Quellen:

  1. Wikipedia-Artikel „Schnittverzierung
  2. Ulla Hahn: Aufbruch. Roman. 5. Auflage. Deutsche Verlags-Anstalt, München 2010, ISBN 978-3-421-04263-7, Seite 85.