Hauptmenü öffnen

Manöver (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Manöver

die Manöver

Genitiv des Manövers

der Manöver

Dativ dem Manöver

den Manövern

Akkusativ das Manöver

die Manöver

Worttrennung:

Ma·nö·ver, Plural: Ma·nö·ver

Aussprache:

IPA: [maˈnøːvɐ]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] festgelegter (und einstudierter) Ablauf zur Bewegung von Wasser-, Luft-, Raum- und Landfahrzeugen (insbesondere auf Schiffen)
[2] Militär: Kriegsübung
[3] übertragen: Kunstgriff, Kniff
[4] artistisches Kunststück

Herkunft:

im 18. Jahrhundert von französisch manœuvre → fr entlehnt, dem altfranzösisch manuevre vorausgeht, aus dem mittellateinischen Kompositum manuopera → la „Handarbeit“, von lateinisch manus → la „Hand“ und opera → la „Arbeit, Mühe, Tätigkeit“, welches möglicherweise eine Übersetzung von althochdeutschem hantwerc ist; französisch manœuvre → fr bedeutet Manöver, ursprünglich „Arbeit mit der Hand“, später bezeichnet es alle Tätigkeiten zur Lenkung eines Schiffes, ab Ende des 17. Jahrhunderts „militärische Übung“[1]

Synonyme:

[2] Gefechtsübung, Kriegsspiel
[3] List, Winkelzug, Ränke

Beispiele:

[1] An einem All-Hands-Manöver müssen sich alle Besatzungsmitglieder wegen der Schwierigkeit oder der notwendigen Eile in einer Gefahrensituation beteiligen.
[1] „Das ganze Manöver dauert etwa fünfzehn Minuten, dann können die Passagiere an Land gehen.“[2]
[2] „Die bei örtlichen Manövern oft geprobten Mobilisierungspläne, auf die das deutsche Heer stets so stolz gewesen war, funktionierten weitgehend problemlos.“[3]
[2] Als Manöver bezeichnet man eine realistische militärische Übung.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1, 3] mit Adjektiv: riskantes Manöver   Audio (Info)

Wortbildungen:

[1] Abbiegemanöver, Ablegemanöver, Abbremsmanöver, All-hands-Manöver/All-Hands-Manöver, Ankermanöver, Anlegemanöver, Ausweichmanöver, Bootsmanöver, Dockingmanöver, Koppelmanöver, Kopplungsmanöver, Landemanöver, Mann-über-Bord-Manöver, Rangiermanöver, Rendezvousmanöver, Überholmanöver, Wendemanöver
[2] Herbstmanöver, Manövergebiet, Manövergelände, Manöverkritik, Manöverschaden, Militärmanöver, Rückzugsmanöver, Seemanöver, Tauchmanöver, Truppenmanöver
[3] Ablenkungsmanöver, Betrugsmanöver, Börsenmanöver, Erpressungsmanöver, Propagandamanöver, Scheinmanöver, Schwindelmanöver, Störmanöver, Tarnmanöver, Täuschungsmanöver, Verschleppungsmanöver, Vertuschungsmanöver, Verzögerungsmanöver
[4] Flugmanöver

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2, 4] Wikipedia-Artikel „Manöver
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Manöver
[(1, 2)] canoonet „Manöver
[2] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalManöver
[1–3] The Free Dictionary „Manöver
[1–3] Duden online „Manöver

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „Manöver“.
  2. Björn Kuhligk, Tom Schulz: Rheinfahrt. Ein Fluss. Seine Menschen. Seine Geschichten. Orell Füssli, Zürich 2017, ISBN 978-3-280-05630-1, Seite 112.
  3. Sven Felix Kellerhoff: Heimatfront. Der Untergang der heilen Welt - Deutschland im Ersten Weltkrieg. Quadriga, Köln 2014, ISBN 978-3-86995-064-8, Seite 67.