Hauptmenü öffnen

Geheimnis (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Geheimnis

die Geheimnisse

Genitiv des Geheimnisses

der Geheimnisse

Dativ dem Geheimnis
dem Geheimnisse

den Geheimnissen

Akkusativ das Geheimnis

die Geheimnisse

Nicht mehr gültige Schreibweisen:
Geheimniß

Worttrennung:
Ge·heim·nis, Plural: Ge·heim·nis·se

Aussprache:
IPA: [ɡəˈhaɪ̯mnɪs]
Hörbeispiele:   Geheimnis (Info)

Bedeutungen:
[1] verborgene Handlung oder Information

Herkunft:
frühneuhochdeutsch; im 16. Jahrhundert abgeleitet von geheim mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -nis[1]

Synonyme:
[1] Arkanum

Sinnverwandte Wörter:
[1?] Dunkel, Mysterium, Rätsel, Verschlusssache

Gegenwörter:
[1] offenes Geheimnis (  Audio (Info))

Unterbegriffe:
[1] Amtsgeheimnis, Anwaltsgeheimnis, Bankgeheimnis, Berufsgeheimnis, Betriebsgeheimnis, Briefgeheimnis, Dienstgeheimnis, Familiengeheimnis, Fernmeldegeheimnis, Firmengeheimnis, Geschäftsgeheimnis, Kunstgeheimnis, Postgeheimnis, Staatsgeheimnis

Beispiele:
[1] Diese kleine Episode bleibt auf ewig unser Geheimnis.
[1] Das Verhältnis zwischen Karl und Lisa ist doch ein offenes Geheimnis.
[1] „Es gab keinen Platz für Geheimnisse und Intimität.“[2]
[1] „Ich war stolz, dass ich von dem großen Geheimnis der Erwachsenen erfahren hatte.“[3]
[1] „Trotzdem musste sie die Geheimnisse mit jemandem teilen.“[4]

Charakteristische Wortkombinationen:
[1] ein Geheimnis bewahren; ein Geheimnis kennen; ein Geheimnis verraten

Wortbildungen:
Geheimniskrämer, Geheimnisschutz, Geheimnisträger, Geheimnistuer, geheimnisumwittert, geheimnisumwoben, Geheimnisverrat, geheimnisvoll

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Geheimnis
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Geheimnis
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Geheimnis
[1] canoonet „Geheimnis
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonGeheimnis
[1] Duden online „Geheimnis

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „geheim“.
  2. Angela Bajorek: Wer fast nichts braucht, hat alles. Janosch. Die Biographie. Ullstein, Berlin 2016, ISBN 978-3-550-08125-5, Seite 160. Polnisches Original 2015.
  3. Cornelia Schmalz-Jacobsen: Russensommer. Meine Erinnerungen an die Befreiung vom NS-Regime. C. Bertelsmann, München 2016, ISBN 978-3-570-10311-1, Seite 28.
  4. Chika Unigwe: Schwarze Schwestern. Roman. Tropen, Stuttgart 2010, ISBN 978-3-608-50109-4, Seite 118. Originalausgabe: Niederländisch 2007.