Eibe (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Eibe die Eiben
Genitiv der Eibe der Eiben
Dativ der Eibe den Eiben
Akkusativ die Eibe die Eiben
 
[1] der Zweig einer Eibe

Worttrennung:

Ei·be, Plural: Ei·ben

Aussprache:

IPA: [ˈaɪ̯bə]
Hörbeispiele:   Eibe (Info)
Reime: -aɪ̯bə

Bedeutungen:

[1] Botanik: Nadelbaum der Gattung Taxus
[2] Holzart von [1]

Herkunft:

seit dem 9. Jahrhundert belegt; mittelhochdeutsch īwe, ībe, ībar, althochdeutsch īwa, urgermanisch *īwōn, auch niederdeutsch Iev, Ief und westniederländisch ijf, weibliche Kollektivbildung zu *īwaz, außerdem isländisch ýr und englisch yew, über indogermanisch *h₁eiH-u̯os, vergleiche walisisch yw, polnisch iwa ‚Weide‘, litauisch ievà ‚Traubenkirsche‘.[1][2]

Synonyme:

[1] Eibenbaum
[2] Eibenholz

Oberbegriffe:

[1] Eibengewächs, Nadelbaum

Unterbegriffe:

[1] Nusseibe

Beispiele:

[1] In unserem Garten stehen mehrere Eiben.
[1] „Tief sog ich den bitteren Duft der Eiben ein.“[3]
[2] Im Mittelalter wurden Langbögen meist aus Eibe gebaut.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1, 2] die giftige Eibe
[2] aus Eibe

Wortbildungen:

eiben, eibenartig, Eibenhecke, Eibenwald, Eibenzweig, Eibenzypresse, Eibsee

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Eibe
[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Eibe
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Eibe
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalEibe
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Eibe
[1] The Free Dictionary „Eibe
[1] Duden online „Eibe

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer et al.: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 8. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2005, ISBN 3-423-32511-9
  2. Guus Kroonen: Etymological Dictionary of Proto-Germanic. Brill, Leiden 2013. S. 271.
  3. Ulla Hahn: Wir werden erwartet. Roman. Deutsche Verlags-Anstalt, München 2017, ISBN 978-3-421-04782-3, Seite 276.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: ebbe, Ebbe, Eibisch, Eide, Eike, eile, Eile, eine, Eire, Eise, Eiße, Elbe, erbe, Erbe, reibe, Reibe
Anagramme: Beie